Tipps zum Umgang mit Lurs


Die acht lursigsten Tipps
Lernförderung und der Faktor Spaß
Zum Lesen wandern – eine Parabel für Groß und Klein
Vorlesen, die Grundlage für Lese- und Lernfreuden
An Stärken anknüpfen
Erfolge feste feiern
Zaubergedicht – da hat auch der Lurs keine Chance
Training mit tierischen Therapeuten
LRS-Tandem nimmt Lurs in den Schwitzkasten
Buchstabenfessel lähmt Eltern
Verzweiflung untergräbt Lebensfreude
Hausaufgaben und Üben
Von Hunden lernen ...
Kreativität fördern

Die acht lursigsten Tipps

Ihr lieben Eltern, ihr lieben Lehrer, heute möchte ich euch mal Tipps geben, wie ihr die Kleinen so richtig fertigmachen könnt. Unter uns gesagt, wer liebt sie schon, diese undankbaren, nimmersatten Quälgeister. Hier also die acht lursigsten Regeln:

Lurs lacht hämisch

  1. Sagt den Kindern jeden Tag, was sie alles NICHT können, was ihr aber schon viel viel früher gekonnt habt.
  2. Gebt den Kleinen nie das Gefühl, dass ihr sie ernst nehmt oder gar ACHTET. Das wäre sehr sehr töricht von euch, absolut bah.
  3. Wenn die kleinen Kröten euch was zeigen, worauf sie stolz sind - reagiert mit Desinteresse und gebt euch gelangweilt (sofort Punkt 1 befolgen!) Kinder sind nichts, können nichts, werden nichts. Allenfalls so wie ihr ... hihi
  4. Das ist ganz einfach: Schwächen stärken, schwächt Stärken (Ja, ja, da gibt's einen Knoten im Knopf ...).
  5. Alle Freunde madig machen "Der stinkt aber!" oder himmelhoch loben: "So einen tollen Freund hast du, schade, dass der nicht mein Kind ist."

  6. Und jetzt noch Tipps zu meinem Spezialgebiet:

  7. Niemals vorlesen. Zuhause und in der Schule den Kindern Bücher und Texte vorsetzen, die sie nicht verstehen und die sie nicht interessieren. Anschließend sofort AUSFRAGEN!
  8. Auf keinen Fall darum kümmern, was das Kind am Computer macht und im Fernsehen sieht.
  9. Die Macht der Noten nutzen! Das geht auch zu Hause ganz prima: Mindestens sieben Sechser am Tag verteilen. Ihr werdet sehen, wie gut ihr euch fühlt.

Bitte, bitte, gern geschehen. Ihr braucht euch nicht zu bedanken, befolgt einfach meinen Rat. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch meinem neuen Verein "Selbstbewusste Kinder? Nein danke!" beitreten, schreibt einfach an lurs@legakids.net.

Nach oben

Tipp: Lernförderung und der Faktor Spaß

LRS oder Legasthenie ist keine Krankheit, die "geheilt" werden könnte. Die betroffenen Kinder tun sich im schriftsprachlichen Bereich aus sehr unterschiedlichen Gründen schwer.

Aufgabe von uns Erwachsenen ist es, den Kindern Ermutigung und Förderung zuteil werden zu lassen, die es den Kindern ermöglicht, ihr Handicap im Lesen und Schreiben so gering wie möglich zu halten. Lernverweigerung mit dem damit verbundenen Verlust von Lebensfreude kann weder das Interesse der Kinder noch der Eltern sein.

Bei aller Notwendigkeit, den "Stoff" zu üben und die Lese- und Schreibfähigkeiten der Kinder zu verbessern, dürfen wir nicht übersehen: Je mehr Freude, desto größer die Freiwilligkeit, desto besser der Lernerfolg.

Umgekehrt ausgedrückt: Je höher der Druck (Zwang), desto unfreiwilliger das Lernen, desto geringer der Übungserfolg.

Liebe Eltern, bitte achten Sie auch auf die eigene Befindlichkeit. Wer selber genervt ist, kann bei Kindern nicht viel bewirken.

Nach oben

TIPP Zum Lesen wandern – eine Parabel für Groß und Klein

zum Lesen wandern – Parabel von LegaKids Ein steiler Berg, oben eine schöne Aussicht. Ihr Kinder nehmt den kürzesten Weg – einfach rauf, die direkte Linie, auf allen Vieren.

"Kommt hier rauf", ruft ihr den Eltern oder dem Lehrer zu, "einfach mir nach."

Die Erwachsenen lachen:
"Nö, das geht nicht, das kann ich nicht."
Oder: "So gelenkig bin ich nicht wie du."
Oder: "Ich habe nicht die Kraft in den Armen und Beinen."
"Da geht mir schnell die Puste aus."
"Da habe ich nicht die richtigen Schuhe dafür."
"Mein Herz, mein Herz ..."

Manche Erwachsenen sind superschlau, sie rufen zu euch hoch: "Der Weg ist das Ziel!"

Und während ihr schon von oben hinunterschaut, gehen die "Großen" im Zick-Zack langsam herauf. Sie wollen sich nicht überanstrengen. Sie nehmen den längeren Weg, denn der ist dann viel weniger steil.

Und so ist es auch mit dem Weg zum Lesen. Lurs bringt Eltern und Lehrer oft dazu, den Weg zum Lesen steil, oft sehr steil und manchmal zu steil zu machen. Da tun sich einige Kinder dann schwer oder sogar sehr, sehr schwer. Und Abstürze gibt es auch.

Viele von euch Kindern brauchen einen weniger steilen "Zick-Zack-Weg" und mehr Zeit. Und irgendwann seid auch ihr am Ziel. Wenn die Erwachsenen aber mit euch ungeduldig werden, lacht sie an und sagt superschlau:

"Der Weg ist das Ziel."

Nach oben

TIPP Vorlesen

Steni verjagt LursVorlesen schafft eine Brücke zwischen Eltern und Kind und fördert das wechselseitige Verstehen.

Vorlesen schafft die Grundlagen für die Lese- und Lernfreude des Kindes. Eine gelungene Buchauswahl ist die Voraussetzung für eine gelingende Vorlesesituation.

Die Buchauswahl orientiert sich an den Interessen und Fähigkeitsbereichen des Kindes. Zehn Minuten Vorlesen als abendliches Zu-Bett-geh-Ritual entlasten Kind und Eltern vom Tagesstress und weisen Lurs in die Schranken. 

Nach oben

TIPP: Knüpfen Sie an den Stärken an ...

Lega als Malerin tritt Lurs auf den Schwanz


Oft schauen Eltern wie hypnotisiert auf die Defizite ihres Kindes. Die Lernfreude des Kindes bewahren und verstärken Sie, wenn Sie folgendes beachten:

Knüpfen Sie an dem an, was ihr Kind schon gut kann.
Dann finden Sie heraus, womit sich ihr Kind gerne beschäftigt. Hier liegen (manchmal etwas versteckt) seine Lernwünsche und Lernziele.

Sie erreichen Ihr Kind am besten, wenn sie auf seine Fähigkeiten zurückgreifen und diese einsetzen können. Machen Sie sich alle Begabungen, Talente und Fähigkeiten Ihres Kindes bewusst. Verknüpfen Sie diese Fähigkeiten mit leicht dosierten Anforderungen in Bezug auf Lesen oder Schreiben.

Nach oben

TIPP: Jeden Erfolg feiern ...

Steni angelt Buchstaben vom BaumLurs hat die Buchstaben für Ihr Kind sehr hoch gehängt.


Ihr Kind muss sich jeden Buchstaben hart erkämpfen. Dabei steht es auf wackeligem Boden.

Die kleinsten Erfolge im Bereich Lesen und/oder Schreiben sind ein Grund zu feiern.

 

 

 

Nach oben

TIPP: Zaubergedicht

Lurs pinkelt Steni ans BeinIn der Geschichte "Der verhexte Ring" macht Lurs Steni ganz schön Angst. Dann erinnert Steni sich an ein Zaubergedicht, das ihm seine Therapeutin beigebracht hat – und Lurs verliert seine Macht ... Am besten, Ihr Kind lernt das Gedicht auswendig. Immer, wenn Lurs es in Schwierigkeiten gebracht hat, sagt es sich das Gedicht im Stillen vor. Dann geht es ihm gleich wieder besser.

Lurs besiegen, kannst du nie,

Lurs zu zähmen, ist das Ziel.

Doch auch ein Lürslein, dackelklein,

pinkelt dir sehr oft ans Bein.

 

Nimm's mit Lächeln im Gesicht,

denn Menschen ohne Schwächen,

die gab es nie und gibt es nicht.

Nach oben

TIPP: Sinnestraining mit tierischen Therapeuten

"Alles Glück dieser Erde liegt …" Na wo? Genau: auf dem Rücken der Pferde. Zumindest behauptet das ein bekanntes deutsches Sprichwort. Passionierte Reiter können diese Annahme sicherlich bestätigen.

Daneben gibt es eine weitere Gruppe von Menschen, die es ähnlich sehen mögen: Kinder, die mittels Reittherapie ihre Lernblockaden überwinden wollen. Ohne Sattel und Steigbügel halten die jungen Reiter sich nur an zwei Griffen fest, die dem speziell ausgebildeten Pferd umgebunden werden, und genießen den Kontakt zum Ross. So schärfen und trainieren sie ihre Sinne, ganz besonders ihren Gleichgewichtssinn. Schon Hippokrates, der berühmteste Mediziner der Antike, war – wie sein Name vermuten lässt (hippos = griechisch für Pferd) – überzeugt von der positiven Wirkung der Bewegungen dieser Tierart.

Kinder, die mit koordinierten Bewegungsabläufen Probleme haben, finden im Therapeutischen Reiten ein gutes Training. Diese Sinnes- und Gleichgewichtsschulung auf dem Pferderücken wirkt zwar keine Wunder, ergänzt durch logopädische Übungen kann es jedoch hilfreich sein. Und ganz nebenbei stärkt das Reiten noch das Selbstbewusstsein, das Konzentrationsvermögen, das Durchhaltevermögen, das soziale Miteinander und das Bewusstsein für die eigene Kompetenz. Also doch ein Wundermittel? Zumindest einen Versuch ist es wert, denn: "Probieren geht über Studieren" – noch so ein Sprichwort…

Wer mehr wissen möchte: Auf der Webseite des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten finden Interessierte anerkannte Einrichtungen in ihrer Nähe.

Nach oben

TIPP: Lese- und Rechtschreib-Tandem

Lega und Steni halten Lurs zusammen festFragen Sie in der Schule nach, ob nicht ein lesestarkes und ein leseschwaches Kind zu einem "Lese- und Schreib-Tandem" zusammengekoppelt werden können. Vielleicht findet sich auch ein gleichaltriges Kind in der Nachbarschaft (Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten sind nichts, wofür man sich zu schämen braucht).

Kinder haben Fähigkeiten, sich wechselseitig etwas beizubringen oder voneinander zu lernen, von denen wir Erwachsene nur träumen können. Ein gutes LRS-Tandem, nimmt Lurs locker in den Schwitzkasten.

Nach oben

TIPP: Lassen Sie sich nicht von Lurs fesseln

Lurs droht Steni mit Buchstabenfesseln anzuketten... Achtung Gefahr!


Lurs macht Eltern höllisch gerne zu seinen Gehilfen.

Wenn Mütter und Väter vor Ärger grün anlaufen, wenn Eltern den Glauben an ihr Kind verlieren, wenn sie sich selber die Buchstabenfessel angelegt haben … Dann freut sich Lurs diebisch.

Nach oben

TIPP: Vergessen Sie nicht die Verzweiflung Ihres Kindes

Lurs macht Steni das Leben schwerBitte niemals vergessen:

Die Kinder haben immer viel mehr Gründe verzweifelt zu sein, als wir Eltern.

Sie sind es, die geforderte Leistungen nicht bringen, sie sind es, die gehänselt werden, sie verlieren ihr Selbstbewusstsein, ihren Mut und ihre Lebensfreude.

Und nicht zuletzt glauben sie, dass sie ihre Eltern enttäuschen und die Liebe ihrer Eltern nicht verdienen. Darüber ist sogar manchmal Lurs unglücklich, denn soweit wollte er es nun doch nicht treiben.

Nach oben

TIPP: Hausaufgaben und üben mit dem Kind

HausaufgabenWenn Sie ihr Kind bei den Hausaufgaben oder bei Lese- und Schreibübungen begleiten: In dem Moment, wo Sie als Mutter oder Vater unruhig, ungeduldig oder ärgerlich werden, ist es höchste Zeit, das gemeinsame Üben für diesen Tag zu beenden!

Tauschen Sie öfter mal die Rollen: Das Kind ist Vater, Mutter oder Lehrer und Sie sind das Kind. Machen Sie Fehler, lesen Sie ruhig mal schlecht, damit ihr Kind etwas zu verbessern hat.

Üben Sie jeweils nur eine von dem Kind gemeinsam mit Ihnen begrenzte Zeit. Halten sie diese Zeitvereinbarung ein, z.B. 15 oder 20 Minuten, auch wenn ihr Kind danach weitermachen möchte. Wenn Sie durch andere Dinge bereits unter Stress stehen, verzichten Sie sich und dem Kind zuliebe auf das Üben. Ausnahme: Sie freuen sich sehr darauf.

Loben Sie nicht alles. Loben Sie dann, wenn Sie es auch wirklich so meinen.

Und übrigens: Eine halbe Stunde gemeinsames entspanntes, fröhliches Spiel nutzt ihrem Kind auch für den Schulalltag mehr, als zehn Stunden verkrampftes "Lernen".

Nach oben

TIPP: Von Hunden lernen

HundDie wohltuende therapeutische Wirkung von Hunden ist inzwischen bekannt: etwa bei älteren Pflegeheimbewohnern als Mittel gegen die Einsamkeit oder bei Krankenhauspatienten als rezeptfreie Arznei für eine schnellere Genesung. Dass der beste Freund des Menschen auch ein aufmerksamer Zuhörer sein kann, ist für viele Hundefreunde ein offenes Geheimnis. Nimmt man beide Beobachtungen zusammen, liegt die Annahme nah, dass diese Tiere für Kinder mit Leseschwierigkeiten gute Zuhörer sind und sie so in ihrem Lesetraining aktiv unterstützen können.

Bewiesen wurde diese These in den USA, wo leseschwache Kinder regelmäßig in öffentlichen Bibliotheken speziell dressierten Hunden vorlesen. Das Geheimnis des Erfolgs findet sich in der hundespezifischen Lauschart: liebevoll, lautlos und geduldig.

Wo keine speziell ausgebildeten Vierbeiner zur Verfügung stehen, könnte vermutlich auch ein freundlicher Zweibeiner einspringen: Ein lieber Mensch, der dem jungen Vorleser oder der jungen Vorleserin regelmäßig gerne und interessiert zuhört, nicht kritisiert, Liebe ausstrahlt und keine Bewertung der Leistung vornimmt. Freundliche Blicke und eine gelöste Haltung tun ihr Übriges, dem Kind ein entspanntes Forum zu bieten, in dem es Leseblockaden abbauen, an Selbstbewusstsein gewinnen und Freude am Lesen bekommen kann.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Nach oben

TIPP: Kreativität fördern

Lassen Sie sich nicht entmutigen! Fördern und loben Sie die Kreativität des Kindes ...

... auch wenn in der Schule manchmal das Gegenteil geschieht.

Korrigierte Schulhefte

Nach oben

Anzeige

Leichter Lesen mit Silben

Neu: Lurs-Abenteuer-App
(IOS und Android)

für iPhone und Smartphones ab 5,5'' Bildschirmgröße und natürlich für iPad & Co

mehr Infos zur App oder direkt zur App im AppStore bzw. im GooglePlay Store


Aktuelles aus dem LRS-Blog

______________________________

Anzeige

Romane von Michael Kortländer

für alle eBook-Reader außer Kindle
für Kindle-Reader

Der Erlös geht an die LegaKids Stiftung.

______________________________

LegaKids gefördert von:

Logo AOK "Gesunde Kinder – gesunde Zukunft"