zurück zu Tipps & Tricks

Lurs zähmen




 

 

Das solltest du über Lurs wissen:

 

Mal zeigt sich Lurs – das Lese- und Rechtschreib-Monster – am Vormittag, mal am Nachmittag, mal abends, manchmal auch in der Nacht. Rechnet also immer damit, dass er euch beim Lesen und Schreiben ärgert.

Lega und Steni geben aber Tipps, wie ihr mit Lurs besser zurechtkommen könnt -  egal ob ihr es mit einem dicken, fetten, starken oder nur mit einem kleinen, eher harmlosen Lürslein zu tun habt.

Nach oben


TIPP: Zaubergedicht

In der Geschichte "Der verhexte Ring" macht Lurs Steni ganz schön Angst. Dann erinnert Steni sich an ein Zaubergedicht, das ihm seine Therapeutin beigebracht hat - und Lurs verliert seine Macht... Am besten, du lernst das Gedicht auswendig. Immer, wenn Lurs dich in Schwierigkeiten gebracht hat, sagst du es dir im Stillen vor. Dann geht es dir wieder besser.

Lurs pinkelt Steni ans Bein

 

 

Lurs besiegen kannst du nie,
Lurs zu zähmen ist das Ziel.
Doch auch ein Lürslein, dackelklein,
pinkelt dir sehr oft ans Bein.


Nimm's mit Lächeln im Gesicht,
denn Menschen ohne Schwächen,
die gab es nie und gibt es nicht.

 

 

 

Nach oben

Zum Lesen wandern – eine Parabel für Groß und Klein

Ein steiler Berg, oben eine schöne Aussicht. Ihr Kinder nehmt den kürzesten Weg – einfach rauf, die direkte Linie, auf allen Vieren.

"Kommt hier rauf", ruft ihr den Eltern oder dem Lehrer zu, "einfach mir nach."

zum Lesen wandern – Parabel von LegaKidsDie Erwachsenen lachen:
"Nö, das geht nicht, das kann ich nicht."
Oder: "So gelenkig bin ich nicht wie du."
Oder: "Ich habe nicht die Kraft in den Armen und Beinen."
"Da geht mir schnell die Puste aus."
"Da habe ich nicht die richtigen Schuhe dafür."
"Mein Herz, mein Herz ..."

Manche Erwachsenen sind superschlau, sie rufen zu euch hoch: "Der Weg ist das Ziel!"

Und während ihr schon von oben hinunterschaut, gehen die "Großen" im Zick-Zack langsam herauf. Sie wollen sich nicht überanstrengen. Sie nehmen den längeren Weg, denn der ist dann viel weniger steil.

Und so ist es auch mit dem Weg zum Lesen. Lurs bringt Eltern und Lehrer oft dazu, den Weg zum Lesen steil, oft sehr steil und manchmal zu steil zu machen. Da tun sich einige Kinder dann schwer oder sogar sehr, sehr schwer. Und Abstürze gibt es auch.

Viele von euch Kindern brauchen einen weniger steilen "Zick-Zack-Weg" und mehr Zeit. Und irgendwann seid auch ihr am Ziel. Wenn die Erwachsenen aber mit euch ungeduldig werden, lacht sie an und sagt superschlau:

"Der Weg ist das Ziel."

Nach oben

TIPP: Du bist der Chefkoch

Stenie kocht auf einem Ofen, in den Lurs eingesperrt ist

 

Wenn du Förderunterricht hast oder in einer Therapie bist, sage auf jeden Fall, wenn dir etwas gefällt oder nicht gefällt.

Dadurch hilfst du dem Lehrer oder dem Therapeuten, denn in Sachen Lurs bist du der Chefkoch, der schmeckt, ob die Therapie-Suppe versalzen ist oder nicht und ohne deine Mitarbeit brennt die Suppe garantiert an.

Höre dazu auch die Geschichte und die Info aus "Der verhexte Ring".

 

 

Nach oben

TIPP: Schuld

Manche Kinder glauben, dass sie selbst Schuld seien, weil  sie sich mit dem Lesen und Schreiben so schwer tun. ABER: Wenn du zum Beispiel musikalisch, sportlich, technisch oder künstlerisch nicht gut drauf bist, würdest du dich doch auch nicht schuldig fühlen oder?

Auch viele Eltern geben sich die Schuld - weil sie dir keine große Begabung für das Lesen und Schreiben vererbt haben. Deine Eltern können genausowenig dafür wie du.

Achtung: Wenn du Schuldgefühle hast, ist das auch nichts weiter als ein ganz übler Trick von Lurs!

Nach oben

TIPP: deine Stärken

Das Wichtigste ist: Nicht verzweifeln. Und nicht aufgeben - Lurs darf nicht gewinnen! Jedes Kind kann lesen lernen. Manchmal braucht es besondere Unterstützung.

Ob du bei der Rechtschreibung Fehler machst, ist lange nicht so wichtig wie Lesen. Wichtig ist auch, dass du herausfindest, wo deine Stärken liegen:

Wer seine Stärken stärkt, schwächt seine Schwächen.

Lega als Malerin tritt Lurs auf den Schwanz

Was aber können diese Stärken sein? Einige Beispiele:

Malen, Zeichnen, künstlerische Begabung,
Fähigkeiten im Umgang mit Computern und Programmen,
Fähigkeiten in Mathematik,
Geschichten erzählen können,
Technik und Basteln,
Interesse an Natur, Tieren, Blumen, Pflanzen,
Begabungen in Musik,
gutes Einfühlungsvermögen in andere Menschen,
Zusammenhänge finden und herstellen,
Interesse an Religion und Philosophie,
gutes Zusammenspiel mit Gruppen und anderen Kindern,
sportliche Begabungen,
Geschick beim Einkaufen,
sprachliches Geschick bei Diskussionen,
Geschick bei der Gestaltung von Geburtstagsfeiern,
Begabung ein Team zu leiten oder zusammenzubringen (z.B. bei sportlichen Spielen).

Nach oben

TIPP: leichter Lernen

Die Hexe Barbara hat fünf wunderbare Tipps für dich. Schau sie einmal an.

 

Hier geht's zu "Hexe Barbaras Lernblumen".

Nach oben

TIPP: Hausaufgaben

Stress bei den Hausaufgaben mit den Eltern? Frage deine Eltern, ob du die Hausaufgaben das eine oder andere Mal mit Freunden erledigen darfst.

Vielleicht hat der Freund ja in einem anderen Fach Schwierigkeiten - in Mathe oder so. Dann bildet ihr ein Tandem: Er hilft dir und du hilfst ihm.

Nach oben

Tipp: Kannst du wirklich gut sehen?

Manchmal hörst du vielleicht von deinen Elter: "Ja, schau' doch richtig hin!" oder etwas Ähnliches. Dann kannst du deinen Eltern ruhig mal dieses Bild zeigen :-)

Nach oben

zurück zu Tipps & Tricks

Bitte gib oben eine E-Mail-Adresse mit an, wenn dir Lurs antworten soll. Danke!
Blinde Kuh – Suchmaschine für Kinder und  mehr