Motivation im Unterricht

Motivation im Unterricht

Als Lehrkraft sieht man sich im Unterricht häufig mit dem Anspruch konfrontiert, Wissen und Kompetenzen auf Basis von Lehrplänen zu vermitteln. Raum für Motivation und Zeit für die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler gehen dabei leider häufig verloren. Doch es gibt Möglichkeiten, in diesem Spannungsfeld von Lehrplan und Motivation einen motivierenden Unterricht für alle Kinder zu gestalten.

Aufmerksamkeit und Spannung erhalten

Die Aufmerksamkeit aller Schülerinnen und Schüler einer Klasse aufrecht zu erhalten ist eine Herausforderung. Desinteresse, Untätigkeit oder Unruhe sind häufig Symptome, wenn die Motivation fehlt.

Motivierende Maßnahmen regen die Schülerinnen und Schüler jedoch nur an, wenn auch das Auftreten der Lehrkraft und die Lernumgebung passen. Voraussetzungen dafür sind etwa ein entspanntes, angstfreies und emotional sicheres Lernklima und ein auf Verständnis basierender Unterrichtsstil. Das persönliche Engagement der Lehrkraft spielt dabei eine große Rolle: Blickkontakt, individuelle Ansprache und auch die Körpersprache, wie Gestik, Mimik und Stimmfarbe sowie ein gelegentlicher Ortswechsel im Klassenzimmer beeinflussen die Lehrer-Schüler-Beziehung positiv.