diese Seite drucken
Postleitzahlenbereich 2 ...

Therapie- und Unterstützungsangebote

Finden Sie geeignete LRS-Hilfe und LRS-Praxen in Ihrer Nähe. Bitte beachten Sie, dass wir über die Qualität der einzelnen Angebote keine Aussage machen können.

Auf der Suche nach einer geeigneten Praxis unterstützt Sie unser "Wegweiser – Welche Hilfe für mein Kind?" (pdf).

Sie möchten Ihre Praxis, Ihr Institut oder Ihre Selbsthilfe-Gruppe vorstellen?
Dann nehmen Sie einfach mit uns per Mail Kontakt auf oder rufen Sie uns an: 089 / 130 136 00.

24106 Kiel
OPUNTIA – Ein Platz zum Lernen
Gudrun Dobbertin
Telefon: 0431-335814
E-Mail: epost@opuntia-lernen.de
Internet: www.opuntia-lernen.de/
Adresse: Steenbeker Weg 151, 24106 Kiel

OPUNTIA bietet Hilfe bei:

  • Lese- und Rechtschreibschwäche
  • Legasthenie
  • Rechenschwäche, Dyskalkulie
  • Aufmerksamkeitsproblemen
  • Schwierigkeiten mit der Schreibmotorik
  • Lernmethodik
  • Schulreifeförderung
  • Vorbereitung auf Schulabschlüsse
  • Englisch für Legastheniker
  • Psychologische Gutachten/Beratung

Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir!

Diese, von dem Philosophen Seneca ausgesprochene Weisheit, können Kinder noch nicht erkennen. Doch Eltern ist sie schmerzhaft bewusst, sobald ihre Schulkinder Lern- oder Aufmerksamkeitsprobleme zeigen. Dann ist ganz schnell die Sorge um die Schullaufbahn und Lebensperspektive der Kinder präsent. Wie leicht wird dann nur noch für die kommende Arbeit oder den Schulabschluss gepaukt und das Lernen fürs Leben tritt in den Hintergrund.

Frühe Förderung verhindert eine lange Leidenszeit

Hier bietet Opuntia fachkundige Hilfe. Mit einer Förderdiagnostik, möglichst sobald die Schwierigkeiten erkennbar sind, ist ein erster Schritt getan. Die gemeinsame Auswertung gibt Eltern die Möglichkeit, ein fundiertes Gespräch mit der Schule zu führen, eine Lerntherapie zu beginnen oder andere unterstützende Maßnahmen zu ergreifen. Es wird keine wertvolle Zeit mit "Abwarten" vertan. Problemschüler fallen schon in den ersten Schulbesuchswochen auf und Teilleistungsschwächen lassen sich sehr früh diagnostizieren. Durch fachkundige Unterstützung für Eltern und Kind können Stärken genutzt werden und nicht selten wird so eine beschwerliche Schulzeit verhindert und ein höherer Schulabschluss erreicht.

Gemeinsam sind wir stark!

Wenn das Schulsystem die Schwächen nicht ausgleichen kann, können Eltern und Therapeuten gemeinsam mit den Lehrkräften das Kind unterstützen. Die Einzelförderung ermöglicht ganz individuelle Lernkonzepte und handlungsorientiertes Lernen. Die Ressourcen des Elternhauses können eingebunden werden, indem z.B. Lerninhalte in den Alltag einfließen.

Durch Messen, Schätzen und Ausprobieren wird der Bezug zum Lernen fürs Leben deutlich. Eine gute Kooperation mit der Schule ermöglicht auch Kindern mit ausgeprägten Lernschwierigkeiten, Lernerfolge, die das Selbstbewusstsein stärken.