Lurs hat einen Plan

Flash Player nicht vorhanden, bitte hier installieren.
Download für mp3-Player

Lurs war stinkesockensauer. Langsam musste er um seine Macht fürchten. Diese verdammte Lega und dieser Lümmel Steni setzten ihm schwer zu.

"Zu lesen ist wichtiger als richtig zu schreiben", behaupteten die glatt.

Da gab es nur eines, die Kinder sollten weder das eine noch das andere können. Lurs grummelte, spotzte und sponn böse Gedanken.

Lurs denkt nach und hat schließlich eine Idee.

Plötzlich hatte er eine Idee. Mann war die gut! Zuerst würde er sie bei Edis Lehrer testen.

Und wenn das funktionierte, würde er versuchen, alle Lehrer im Land mit diesem Plan zu vergiften. 

Lurs beamte sich aus der Höhle direkt in Edis Klassenzimmer. Er kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Lehrer Mitmann legte die Kreide ab. In diesem Moment spürte er einen Stich im Kopf. Sein Mund begann Worte zu sagen, die er eigentlich gar nicht sagen wollte:

Lurs versteckt sich in Edis Klassenzimmer.

"So", sagte er, "ihr schreibt jetzt die Hausaufgaben von der Tafel ab. Wer fertig ist, kann gehen."

Ein Schüler nach dem anderen verließ das Klassenzimmer.

Edi aber saß und saß und kritzelte und schwitzte. Inzwischen war er allein im Raum - bis auf den Lehrer.

"Na, Edi, weil du so langsam bist, wirst du das Ganze gleich noch mal schreiben. Und für zu Hause, bekommst du eine Extra-Aufgabe."

Lehrer Mitmann wird plötzlich richtig gemein.

 

"Dann bleibt ja gar keine Zeit mehr um zu spielen!", protestierte Edi.

"Spielen, ich hör wohl nicht recht. Für dich gibt es nur noch die drei großen L."

Lehrer Mitmann lachte richtig fies, so fies, wie es eigentlich nur Lurs konnte.Lurs rieb sich den fetten Bauch. Der Plan funktionierte toll.

Edi packt seine Sachen.

 

"Was sind die drei großen L?", fragte Edi, obwohl er es schon ahnte.

"Lernen, Lernen, und noch mal Lernen!", grölte der Lehrer.

"Wissen Sie was? Wer nicht spielen darf, der lernt auch nichts!", sagte Edi, stand auf und begann seine Sachen in die Schultasche zu räumen.

Lehrer Mitmann merkt plötzlich, dass Edi Recht hat.

"So, wer hat dir denn diesen Blödsinn verzapft?", schnauzte der  Lehrer. "Lega hat das gesagt, und Steni auch."

Lurs stieß einen Wutschrei aus. Diese Namen! Diese furchtbaren Namen, er konnte sie nicht mehr ertragen.
Viele Hausaufgaben, wenig Spaß, das war sein Plan gewesen. 
Und dieser Plan wurde schon beim ersten Versuch vereitelt.

Lehrer Mitmann aber fasste sich erstaunt an den Kopf. Der Schmerz war wie weggeblasen.

"Diese beiden also", murmelte er. "Haben gar nicht so unrecht, muss ich mir merken. Kannst gehen, Junge. Kannst zwar nicht schreiben, aber bist ein prima Fußballer. Die verdienen ja auch nicht schlecht."

"Besser jedenfalls als ein Lehrer ...", flüsterte Edi und machte sich schleunigst aus dem Staub.

Ende

Nach oben

Blinde Kuh – Suchmaschine für Kinder und  mehr