diese Seite drucken
Lurs-Welt ins Lernen einbeziehen

Lernen in der Lurs-Welt entlastet und motiviert

Lurs dient in der Arbeit mit den Kindern als Eisbrecher, als Konzentrationshelfer, als „innerer Schweinehund“, als Brieffreund und manchmal auch als „Prügelknabe“. Er bietet vielerlei Möglichkeiten zur konkreten Arbeit, zum Spielen und Belohnen und gleichzeitig Anlässe zum Gespräch über Themen wie z.B. Stärken und Schwächen der Kinder, aber auch der Erwachsenen.

Lurs kann dabei verschiedene Teile der kindlichen Persönlichkeit übernehmen, da er als Figur selbst mehrdimensional angelegt ist. Bei manchen Kindern kann er aber auch zu einer Ressourcen-Figur werden, da Kinder ausreichend Fantasie haben, seine Rolle umzudeuten :-)

Fragen aus der lösungsorientierten Arbeit lassen sich mit Lurs einfach formulieren:

Ausnahmefragen: Wann hat Lurs dich eigentlich mal in Ruhe gelassen? Wann war der Lurs einmal netter als sonst zu dir?
Skalierungsfragen: Wie arg belastet dich der Lurs auf einer Skala von 0 bis 10? Wie gut hast du den Lurs schon im Griff - 0bis 10?
Wunderfragen: Wenn du heute ganz normal ins Bett gehen würdest und morgen früh aufwachst und über Nacht wäre der Lurs verschwunden – woran würdest du das als erstes merken?
Bewältigungsfragen: Wie hast du dem Lurs schon so oft ein Schnippchen geschlagen? Wie schaffst du es trotz Lurs so viel Spaß in der Schule zu haben?