Auf sich selbst achten

Ungeduld und Ärger schaden Eltern und Kind

Die Befürchtung, dass ihr Kind zu langsam lernt und dadurch den Anschluss verpassen könnte, plagt viele Eltern. Nicht nur aus diesem Grund werden Eltern leicht ungeduldig.

Die Ungeduld verführt dazu, den Druck auf das Kind zu erhöhen. Letztlich staut sich langsam mehr und mehr Ärger auf.

Man will sich nicht ärgern, aber ...

Obwohl die meisten Eltern innerlich gegen die Verärgerung ankämpfen, droht eine Spirale der Enttäuschung: Das Kind spürt den Ärger der Eltern, das steigert seine Lernhemmung, was wiederum bei den Eltern noch mehr Frust und Stress auslöst und so weiter ...

Auszeit nehmen!

Daher: In dem Moment, in dem Sie ungeduldig werden oder sich gar über das Kind und die fehlenden Fortschritte ärgern – halten Sie unbedingt inne und geben sich und dem Kind eine entspannende Auszeit. Damit schützen Sie sich und  ihr Kind.