diese Seite drucken
Postleitzahlenbereich 7 ...

Therapie- und Unterstützungsangebote

Finden Sie geeignete LRS-Hilfe und LRS-Praxen in Ihrer Nähe. Bitte beachten Sie, dass wir über die Qualität der einzelnen Angebote keine Aussage machen können.

Auf der Suche nach einer geeigneten Praxis unterstützt Sie unser "Wegweiser – Welche Hilfe für mein Kind?" (pdf).

Sie möchten Ihre Praxis, Ihr Institut oder Ihre Selbsthilfe-Gruppe vorstellen?
Dann nehmen Sie einfach mit uns per Mail Kontakt auf oder rufen Sie uns an: 089 / 130 136 00.

77815 Bühl
Montessori-Lernpraxis Bühl
Uwe Seiter und Ulrike Daniela Meier
Telefon: 07223 7680470
E-Mail: montelernpra@aol.com
Internet: www.lernpraxisbuehl.de/
Adresse: Tucherstr. 6 , 77815 Bühl

Unser Grundsatz ist:

Wir holen Ihr Kind ab, wo es steht. Wir arbeiten ganzheitlich und nutzen Erkenntnisse aus der Montessori-Pädagogik und Heilpädagogik, der Kinesiologie und der Sensorik. Die Kinder lernen mit allen Sinnen, Sie gewinnen so Einsicht in das eigene Tun und haben Freude daran.
In unserer Praxis werden Kinder mit Teilleistungsstörungen Legasthenie und/oder Dyskalkulie sowie Konzentrationsschwierigkeiten und Entwicklungsverzögerungen gefördert.
Wir bieten ein ganzheitliches Training bei Lernstörungen an.

Zunächst erstellen wir einen detaillierten und individuell auf die vorhandene Problematik des Kindes abgestimmten Förderplan. So können wir eine adäquate Hilfe und erfolgreiche Unterstützung gewährleisten. Die Förderung erfolgt in Einzeltherapie und es ist immer eine Eins-zu Eins-Zuordnung Kind/Therapeut sichergestellt.

Warum ist unsere Arbeit so wichtig?

In unserer Praxis setzen wir uns intensiv mit den Problemen von lern- und entwicklungsverzögerten Kindern auseinander. Aus der Arbeit mit den Kindern wissen wir um die schulischen und außerschulischen Probleme, denen sich die Kinder Tag für Tag gegenüber sehen. Frustration, Unlust am Lernen, Überforderung und alltägliche Missverständnisse in der Schule und dem häuslichen Umfeld sind dann an der Tagesordnung.
Trotz guten Willens und großer Anstrengungen der Kinder, die Probleme zu bewältigen, erreichen sie häufig nicht ihr Ziel. Vermehrtes Üben bringt nur mäßigen Erfolg und kann auch die Ursachen der Probleme nicht beseitigen.
Die Schwierigkeiten nehmen zu und erscheinen zunehmend unüberwindbar - der "Teufelskreis" schließt sich. Ein Heraustreten aus dem mühsamen und sorgenvollen Alltag ist nur mit qualifizierter Unterstützung möglich.

Das frühe Erkennen der Teilleistungsstörungen und das frühzeitige Fördern sind von großer Wichtigkeit, damit die wertvolle Zeit der frühen Entwicklung des betroffenen Kindes durch adäquate Förderung sinnvoll genutzt werden kann.