Postleitzahlenbereich 4 ...

Therapie- und Unterstützungsangebote

Finden Sie geeignete LRS-Hilfe und LRS-Praxen in Ihrer Nähe. Bitte beachten Sie, dass wir über die Qualität der einzelnen Angebote keine Aussage machen können.

Auf der Suche nach einer geeigneten Praxis unterstützt Sie unser "Wegweiser – Welche Hilfe für mein Kind?" (pdf).

Sie möchten Ihre Praxis, Ihr Institut oder Ihre Selbsthilfe-Gruppe vorstellen?
Dann nehmen Sie einfach mit uns per Mail Kontakt auf oder rufen Sie uns an: 089 / 130 136 00.

Telefon: 0176-67517270
E-Mail: mail@lernladen-duesseldorf.de
Internet: www.lernladen-duesseldorf.de/
Adresse: Adersstraße 26, 40215 Düsseldorf-Stadtmitte
Telefon: 0211 52809055
Fax: 02159. 829865
E-Mail: info@help-lernzentrum.de
Internet: logopaedie-lohmann.de/
Adresse: Heerdter Lohweg 212/Viersener Str. 11, 40549 Düsseldorf Heerdt

Wie funktioniert Lernfuxx?

Inhaltlich wurde das Konzept aus den Erkenntnissen der klinischen Lerntherapie, der Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie entwickelt. Den Methoden und Prinzipien des Lernfuxx-Trainings liegen die neusten medizinischen und wissenschaftlichen Erkenntnisse zugrunde.

Oft sind eine nicht ganz ausgereifte Entwicklung, eingeschränkte Fähigkeiten in der Wahrnehmung, Sehen oder Hören, motorische Koordinationsprobleme oder Sprachstörungen die Ursache. Deshalb können die Kinder die grundlegenden Basisfertigkeiten, die für das Lernen notwendig sind, nicht genügend entwickeln.

Das Lernfuxx-Training setzt genau an diesen Stellen an. Es fördert ein Nachreifen bestimmter Fähigkeiten, die für eine erfolgreiche Lernentwicklung notwendig sind und den Schulerfolg entscheidend beeinflussen..

Lernen ist mehr als Nachhilfe

Es werden dabei keine vorgefertigten Lektionen gepaukt und Lernprobleme lediglich „beübt“, sondern die wichtigsten Voraussetzungen für leichteres Lernen – zum Beispiel Grundlagen im Bereich von Sinneswahrnehmungen und Motorik trainiert. So wird der Entwicklungsprozess des Gehirns unterstützt und ein Werkzeugkasten für leichteres Lernen gebaut.

Lernen kommt vor dem Üben

Die Kinder lernen in abwechslungsreichen Spiel-, Übungs- und Trainingssituationen, in denen Spaß und Neugier eine genauso große Rolle spielen wie Ausdauer, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft, sich anzustrengen. Dabei werden zunächst die bewusste Verarbeitung sämtlicher Sinneswahrnehmungen und die motorische Koordination geschult. Das verbessert die Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer bei sämtlichen Lernprozessen. Weitere, wichtige Voraussetzungen für das Lesen und Schreiben werden entwickelt und vertieft:bspw. ausdauernde Beobachtung, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten besser erkennen zu können; oder Hören und Fühlen, weil Schreiben und Lesen alle Wahrnehmungsbereiche braucht.

Telefon: 02132 130819
Fax: 02132 130815
E-Mail: meerbusch@duden-institute.de
Internet: www.duden-institute.de/meerbusch
Adresse: Düsseldorfer Straße 3 , 40667 Meerbusch
Mädchen bei Duden

Lernprobleme lösen!

Das ist unser Motto für die Lerntherapie. Wir helfen Kindern und Jugendlichen, die eine Lese-Rechtschreib-, Rechen- oder Englischschwäche haben.

Wenn Lernprobleme so massiv werden, dass die Schüler frustriert, die Eltern verzweifelt und die Lehrer ratlos sind, dann hilft meist keine Nachhilfe mehr. Lernschwächen sind keine Frage des Lerneifers. Oft fehlen einzelne Lernvoraussetzungen, um Deutsch, Mathematik oder Englisch erfolgreich lernen zu können. Genau an diesen Lernvoraussetzungen setzt die integrative Lerntherapie des Duden Instituts für Lerntherapie an. Gleichzeitig werden Inhalte des jeweiligen Fachs erarbeitet. Das Konzept ist wissenschaftlich fundiert. Es wird seit 1992 angewandt und fortlaufend nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen weiterentwickelt.

Auf der Grundlage eines gründlichen Beratungsgesprächs und einer umfangreichen Diagnose wird für jedes Kind ein Therapieplan aufgestellt. Darauf basierend findet dann die individuelle Einzel- oder Kleinstgruppentherapie statt. Die Eltern werden regelmäßig über die Lerninhalte und die Lernfortschritte ihres Kindes informiert. Sie erhalten Rat und Unterstützung bei der Förderung ihrer Kinder.

Effizientes Lernen muss man lernen! Im Duden Institut für Lerntherapie kann man das. Und dann macht auch Schule wieder Spaß.

E-Mail: foerderladen@freenet.de
Adresse: Kaiserwerther Straße 37, 40668 Meerbusch
Telefon: 0 21 59. 5 17 62
Fax: 0 21 59. 82 98 65
E-Mail: info@help-lernzentrum.de
Internet: logopaedie-lohmann.de/
Adresse: Meerbuscher Str. 62, 40670 Meerbusch

Wie funktioniert Lernfuxx?

Inhaltlich wurde das Konzept aus den Erkenntnissen der klinischen Lerntherapie, der Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie entwickelt. Den Methoden und Prinzipien des Lernfuxx-Trainings liegen die neusten medizinischen und wissenschaftlichen Erkenntnisse zugrunde.

Oft sind eine nicht ganz ausgereifte Entwicklung, eingeschränkte Fähigkeiten in der Wahrnehmung, Sehen oder Hören, motorische Koordinationsprobleme oder Sprachstörungen die Ursache. Deshalb können die Kinder die grundlegenden Basisfertigkeiten, die für das Lernen notwendig sind, nicht genügend entwickeln.

Das Lernfuxx-Training setzt genau an diesen Stellen an. Es fördert ein Nachreifen bestimmter Fähigkeiten, die für eine erfolgreiche Lernentwicklung notwendig sind und den Schulerfolg entscheidend beeinflussen..

Lernen ist mehr als Nachhilfe

Es werden dabei keine vorgefertigten Lektionen gepaukt und Lernprobleme lediglich „beübt“, sondern die wichtigsten Voraussetzungen für leichteres Lernen – zum Beispiel Grundlagen im Bereich von Sinneswahrnehmungen und Motorik trainiert. So wird der Entwicklungsprozess des Gehirns unterstützt und ein Werkzeugkasten für leichteres Lernen gebaut.

Lernen kommt vor dem Üben

Die Kinder lernen in abwechslungsreichen Spiel-, Übungs- und Trainingssituationen, in denen Spaß und Neugier eine genauso große Rolle spielen wie Ausdauer, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft, sich anzustrengen. Dabei werden zunächst die bewusste Verarbeitung sämtlicher Sinneswahrnehmungen und die motorische Koordination geschult. Das verbessert die Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer bei sämtlichen Lernprozessen. Weitere, wichtige Voraussetzungen für das Lesen und Schreiben werden entwickelt und vertieft:bspw. ausdauernde Beobachtung, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten besser erkennen zu können; oder Hören und Fühlen, weil Schreiben und Lesen alle Wahrnehmungsbereiche braucht.

Telefon: 0 21 03 / 88 04 41
Fax: 0 21 03 / 88 04 21
E-Mail: PTE-Hilden@pte.de
Adresse: Mühlenhof 5, 40721 Hilden

Das Therapie-Konzept der PTE für die Behandlung der Lese- Rechtschreibschwäche wurde in Zusammenarbeit mit SchulpsychologInnen entwickelt und orientiert sich weiter am aktuellen Stand der empirischen Forschung. Wir legen großen Wert darauf, die Qualität unserer Arbeit durch Verlaufs- und Abschlusskontrollen zu sichern.

Durch unsere fundierte Eingangsdiagnostik wissen wir um die Stärken und Schwächen des Kindes. Dadurch orientiert sich die Therapie zunächst nicht am aktuellen Stoff der Schule, sondern am individuellen Stand des Kindes. So können wir dem Kind von Anfang an Erfolgserlebnisse und Spaß am Lernen vermitteln, was meist nicht nur das Kind, sondern das gesamte familiäre und schulische System entlastet und Stärken des Kindes wieder ins Blickfeld rücken lässt. Das Kind kann wieder an sich selbst glauben und ein neues, stabiles Selbstwertgefühl entwickeln.

Wichtiger Bestandteil der Therapie ist die Arbeit am Symptom, d.h. am Lesen und Schreiben. Studien haben gezeigt, dass Therapiemaßnahmen dann erfolgreich waren, wenn sie direkt am Symptom ansetzten.

Telefon: 0 21 02 / 7 40 38 31
Fax: 0 21 02 / 7 40 38 32
E-Mail: PTE-Ratingen@pte.de
Internet: www.pte-ratingen.de/
Adresse: Kaiserswerther Straße 31, 40878 Ratingen

Das Therapie-Konzept der PTE für die Behandlung der Lese- Rechtschreibschwäche wurde in Zusammenarbeit mit SchulpsychologInnen entwickelt und orientiert sich weiter am aktuellen Stand der empirischen Forschung. Wir legen großen Wert darauf, die Qualität unserer Arbeit durch Verlaufs- und Abschlusskontrollen zu sichern.

Durch unsere fundierte Eingangsdiagnostik wissen wir um die Stärken und Schwächen des Kindes. Dadurch orientiert sich die Therapie zunächst nicht am aktuellen Stoff der Schule, sondern am individuellen Stand des Kindes. So können wir dem Kind von Anfang an Erfolgserlebnisse und Spaß am Lernen vermitteln, was meist nicht nur das Kind, sondern das gesamte familiäre und schulische System entlastet und Stärken des Kindes wieder ins Blickfeld rücken lässt. Das Kind kann wieder an sich selbst glauben und ein neues, stabiles Selbstwertgefühl entwickeln.

Wichtiger Bestandteil der Therapie ist die Arbeit am Symptom, d.h. am Lesen und Schreiben. Studien haben gezeigt, dass Therapiemaßnahmen dann erfolgreich waren, wenn sie direkt am Symptom ansetzten.

Telefon: 02102 – 309 76 73
Fax: 02102 – 389 76 30
E-Mail: info@lrs-lintorf.de
Internet: lrs-logopaedie-lintorf.de/
Adresse: Speestraße 16, 40885 Ratingen-Lintorf

Seit Anfang Mai 2012 bieten wir Ihnen in Ratingen-Lintorf, in unseren neuen Räumen an der Speestraße 16, eine LRS-Förderung an. Ziel unseres Teams ist es, Ihr Kind umfassend und individuell zu fördern.

So fördern wir Ihr Kind

Anhand eines individuell ausgearbeiteten Förderplans werden die passenden Methoden und notwendigen Förderschritte für das Lesen und Schreiben bestimmt.

Leseförderung

Wichtige Ziele der Förderung sind die Verbesserung der Lesegenauigkeit und des Lesetempos. Zudem soll das Textverständnis erhöht werden und die Freude am Lesen geweckt werden.

Rechtschreibung

Nach einer genauen Bestimmung des Leistungsstandes erlernt Ihr Kind die fehlenden Rechtschreibstrategien. Auch hier stehen Spaß und Freude am Schreiben im Vordergrund.

Wie erkenne ich eine LRS?

Meistens wird eine Lese-Rechtschreibschwäche bereits im Grundschulalter erkannt. Charakteristisch sind:

  • Buchstabenvertauschungen, -auslassungen und -umstellungen
  • Probleme beim Abschreiben oder Aufschreiben
  • Erschwertes Lesenlernen
  • Langsames Schreiben
  • Schwierigkeiten beim Auswendiglernen oder beim Merken von Wörtern
  • Unharmonisches Schriftbild
  • Schwieirgkeiten bei der Unterscheidung von rechts-links

Dazu können Unruhe oder Frustration, Bauchschmerzen oder mangelndes Selbstvertrauen auftreten. Wir empfehlen Ihnen zudem eine Untersuchung beim HNO-Arzt und Augenarzt, um eine organische Störung auszuschließen.

Wenn Sie glauben, dass Ihr Kind eine LRS hat, sprechen Sie bitte mit der Lehrerin oder lassen Sie sich bei uns beraten.

Telefon: 01577 - 58 93 85 1
E-Mail: info@lernwege-mg.de
Internet: www.lernwege-mg.de/
Adresse: Backesweg 22, 41068 Mönchengladbach
  • Diagnostik bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten bzw. Rechenschwierigkeiten
  • Individuelle Förderung für Kinder, Jugendliche ud Erwachsene
  • Beratung und Unterstützung für Eltern und Schule
Telefon: 02131 / 443 87
E-Mail: info@lrs-neuss.de
Internet: www.lrs-neuss.de/
Adresse: Tilmannstr. 3, 41464 Neuss

Einrichtung

Als kleine innovative und moderne Spezialeinrichtung für individuelle Lernhilfen hat sich das Pädagogische Institut für Lernförderung weit über die Grenzen der Stadt hinaus einen Namen gemacht. Seit 1983 genießt die Einrichtung sowohl bei Eltern und Schülern aller Schularten als auch bei Schulen und Institutionen hohes Ansehen und Vertrauen als Partner im Kampf gegen Lernschwierigkeiten beim Erwerb grundlegender Kompetenzen, die für das weitere schulische und berufliche Lernen von entscheidender Bedeutung sind.

Methodischer Ansatz

Im Gegensatz zu Gruppenförderungen setzt unsere Förderung methodisch an den spezifischen Bedürfnissen jedes Einzelnen und seinem fachlichen Förderbedarf an. Sie orientiert sich an den persönlichen Vorerfahrungen und der Lernausgangslage ebenso wie an individueller Lerngeschwindigkeit, Stärken und der eigenen Denkrichtung in Bezug auf Sprache. Das Lernen ist möglichst ganzheitlich ausgerichtet, kann alle Sinne und Hirnhälften ansprechen. Der Lernprozess wird systematisch beobachtet und dokumentiert.

Unser Ansatz bei der LRS-Förderung ist die integrierte systematische Verknüpfung von Diagnose und Therapie. Je nach persönlichem Bedarf ermöglicht der Ansatz gleichwohl individuelle Methoden, Lernwege und Strategien. Z. B. kann er das kreativ bildhaft-verknüpfende Denken anregen und nutzen. Oder er kann neben dem Laut - entsprechend den neueren Ergebnissen der Phonetik und der Schriftforschung - auch die Silbe in den Mittelpunkt des Denkens rücken. Grundlagen für diesen Ansatz sind u.a. wissenschaftliche Erwerbskonzepte, ausgewählte Techniken vorhandener LRS-Förderansätze, relevante Ergebnisse der neueren Hirnforschung und nicht zuletzt eigene Langzeiterfahrungen mit LRS.

LRS und Englisch

Neben der spezifischen LRS-Therapie bieten wir auch eine gezielte Förderung für das Fach Englisch an. Unübliche Laut-Buchstabenzuordnungen in der Fremdsprache und neue, ungewohnte Strukturen bereiten vielen Kindern erhebliche Probleme.
Die Förderung in Englisch orientiert sich an den persönlichen Schwierigkeiten des Schülers und erfolgt als integrative Individualförderung, d.h. es werden fremdsprachliche, pädagogische und lernpsychologische Aspekte berücksichtigt, die für den Einzelnen wichtig sind.

Telefon: 0202 /317 95 52
E-Mail: mp@praxis-petri.de
Internet: www.praxis-petri.de/
Adresse: Beethovenstr. 4, 42115 Wuppertal

Arbeitsschwerpunkte

  • Legasthenie
  • Dyskalkulie
  • kombinierte Schulleistungsstörungen
  • Begabungsförderung bei Unter- oder Überforderung
  • ADHS

Methoden

  • Lerntheoretisch begründete Verfahren wie z. B. die Vermittlung von Lernstrategien
  • Aufmerksamkeitstraining
  • Funktionstraining (Teilleistungen)
  • Symptomtraining zum Erwerb von Rechtschreib- und Rechenfähigkeiten
  • Instrumental Enrichmentprogramm nach Prof. Reuven Feuerstein
  • Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit durch gezieltes Training von kognitiven Funktionen (z. B. Strukturen erkennen, Strategien ausdenken, Analytische Wahrnehmung, Orientierung im Raum, Vergleichen, Kategorien bilden) bei Informationsaufnahme, –verarbeitung und Ergebnispräsentation
  • Computerunterstützte Verfahren

Therapieablauf

  • Kostenloses Erstgespräch
  • Diagnostik (Es werden standardisierte psychologische Testverfahren und förderdiagnostische Verfahren genutzt.)
  • Bei Bedarf Beginn einer Lerntherapie (in der Regel Einzelsitzung einmal wöchentlich 60 Minuten oder Kleingruppentraining einmal wöchentlich 75 Minuten)
  • Begleitend zur Therapie werden Eltern- und Lehrergespräche zur Besprechung der Entwicklung des Kindes und Beratung weiterer Lösungsansätze durchgeführt.
  • Bei Indikation wird zudem ein häuslicher Trainingsplan entwickelt.
Telefon: 02052 - 92 70 04
E-Mail: hoegele-logopaedie@arcor.de
Internet: www.logopaedie-langenberg.de/
Adresse: Kamper Str. 18, 42555 Velbert
Bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten stehen Kinder, wie auch ihre Eltern, häufig vor unlösbaren Problemen. Die Kinder sind unter Druck, die Motivation zum Lesen und Schreiben lässt deutlich nach und es stellt sich, durch die Misserfolge, oft ein Leidensdruck mit Anspannung und „Frust“ ein.

Unsere Erfahrung zeigt, dass die Eltern und Schüler schon vieles ausprobiert haben. Die Hausaufgaben dauern oft sehr lange, Lernwörter werden geübt und keiner versteht mehr, warum das Kind in einer Sackgasse steckt.

Wichtig für die Kinder ist, bei deutlichen Schwierigkeiten frühzeitig eine Hilfe zu bekommen, die an der richtigen Stelle ansetzt. Dies ist bei jedem Kind individuell zu ermitteln. Möglicherweise hat die Schulberatungsstelle oder ein Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie bei Ihrem Kind die Diagnose LRS gestellt; vielleicht besteht aber auch nur der Verdacht ohne dass sie bisher etwas unternommen haben. In einem telefonischen Gespräch klären wir die Vorgehensweise und laden Sie mit Ihrem Kind zu einem ersten Termin ein.

Bei diesem Diagnostikgespräch erfragen wir, neben vielen anderen Dingen, die Sprach-, Lese- und Rechtschreibentwicklung ihres Kindes.Je nach den Ursachen kann im Einzelfall eine weitere Abklärung bei ihrem Arzt nötig sein. Gerade eine mangelnde Festigung der Sprachstrukturprozesse ist oft auf einen verspäteten Sprechbeginn, Hörprobleme oder eine verzögerte Ausdifferenzierung des Wortschatzes z.B. zurückzuführen. Diese hindern Ihr Kind daran, in den Lese- und Rechtschreibprozess zu gelangen.

In einer Einzeltherapie oder in einer Kleingruppe von 2 Kindern können wir optimal mit Ihrem Kind arbeiten. Wir setzen gezielt an dem jeweiligen Kenntnisstand jedes einzelnen Kindes an und arbeiten mit Lese- und Rechtschreibstrategien die an den individuellen Ursachen der LRS ansetzen.
Wir entwickeln, mit Ihrem Kind zusammen, Möglichkeiten und Strategien, mit dem es seine Motivation wieder erhöhen und den Leidensdruck reduzieren kann. Es soll wieder mit Freude, Interesse und Spaß lernen.
Auch auf die Situation in der Schule gehen wir ein. Dort integriert zu sein, damit ihr Kind sich wohlfühlt und Lernen kann, ist ebenso ein wichtiger Faktor der uns am Herzen liegt. Wir pflegen den engen Austausch mit Lehrern und Eltern um schnell und adäquat auf Probleme reagieren zu können und beratend Alternativen zu finden.
Die LRS Therapie ist in der Regel eine Leistung die Sie privat tragen müssen. In manchen Fällen werden die Kosten vom Jugendamt übernommen.

Telefon: 0212 6450253
E-Mail: info@lernzentrum-bergischland.de
Internet: www.lerntherapiesolingen.de/
Adresse: Wiedenkamper Str. 4, 42719 Solingen

Integrative Lerntherapie bei Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten (LRS, Legasthenie), Rechenschwierigkeiten (Dyskalkulie), Schwierigkeiten der Konzentration und Aufmerksamkeit (ADHS) sowie des Arbeitsverhaltens (Lernmotivation, Lernblockaden, Prüfungsängste).

Kostenübernahme durch das Jugendamt nach § 35 a SGB VIII bei entsprechenden Voraussetzungen möglich.

Die Praxisinhaberin ist durch den Fachverband für integrative Lerntherapie (FiL e.V.) zertifiziert und damit berechtigt, den Titel "integrative Lerntherapeutin FiL" zu tragen. Die Lerntherapie orientiert sich daher an den Richtlinien und Qualitätsstandards des FiL.

Telefon: 0 21 91 / 4 64 78 92
Fax: 0 21 91 / 4 64 78 93
E-Mail: PTE-Remscheid@pte.de
Adresse: Wilhelmstraße 13, 42853 Remscheid

Das Therapie-Konzept der PTE für die Behandlung der Lese- Rechtschreibschwäche wurde in Zusammenarbeit mit SchulpsychologInnen entwickelt und orientiert sich weiter am aktuellen Stand der empirischen Forschung. Wir legen großen Wert darauf, die Qualität unserer Arbeit durch Verlaufs- und Abschlusskontrollen zu sichern.

Durch unsere fundierte Eingangsdiagnostik wissen wir um die Stärken und Schwächen des Kindes. Dadurch orientiert sich die Therapie zunächst nicht am aktuellen Stoff der Schule, sondern am individuellen Stand des Kindes. So können wir dem Kind von Anfang an Erfolgserlebnisse und Spaß am Lernen vermitteln, was meist nicht nur das Kind, sondern das gesamte familiäre und schulische System entlastet und Stärken des Kindes wieder ins Blickfeld rücken lässt. Das Kind kann wieder an sich selbst glauben und ein neues, stabiles Selbstwertgefühl entwickeln.

Wichtiger Bestandteil der Therapie ist die Arbeit am Symptom, d.h. am Lesen und Schreiben. Studien haben gezeigt, dass Therapiemaßnahmen dann erfolgreich waren, wenn sie direkt am Symptom ansetzten.

Telefon: 02196-89695
E-Mail: martinahegmann@yahoo.de
Internet: www.lerntherapie-hegmann.de/
Adresse: Oberberg 14, 42929 Wermelskirchen

Die integrative Lerntherapie ist die adäquate Hilfeform bei Lernstörungen wie Legasthenie, Dyskalkulie bzw. AD(H)S.

Durch die integrative Lerntherapie erhalten die betroffenen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen einen neuen Zugang zur Schriftsprache und/oder Mathematik. Therapeutisch begleitet überwinden sie ihre Schwierigkeiten, stärken ihr Selbstvertrauen, entdecken und entfalten ihre Kompetenzen.
Die Eltern und Lehrkräfte werden in die Entwicklung positiver Lernerfahrungen der Kinder eingebunden.

Die integrative Lerntherapie setzt sich zusammen aus:

  • Anamnese und Diagnostik
  • Therapieplanung und Zielvereinbarungen
  • Individueller Therapieprozess mit begleitender Förderdiagnostik
  • Beratung aller am Prozess Beteiligter
  • Therapeutisches Abschlussverfahren

Lerntherapeut/-innen im FiL verfügen über ein Hochschulstudium mit pädagogisch-psychologischer Ausrichtung oder über eine therapeutische Berufsausbildung. In der Weiterbildung "Integrative Lerntherapie" fließen wissenschaftliche Erkenntnisse aus Pädagogik, Psychologie, Medizin und den Fachdidaktiken Deutsch und Mathematik zusammen.
Diese Zusatzqualifikation kann durch den Titel "Integrative Lerntherapeutin FiL" bzw. "Integrativer Lerntherapeut FiL" nachgewiesen werden.

Telefon: 0231-526200
Fax: 0231-526264
E-Mail: info@legasthenie-zentrum.de
Adresse: Gutenbergstr. 34, 44139 Dortmund 


Das Legasthenie-Zentrum Dortmund fördert seit über 25 Jahren erfolgreich lese- und rechtschreibschwache SchülerInnen von der Grundschule bis zum Abitur im Bereich Deutsch und Fremdsprachen. Dabei steht der persönliche Kontakt immer im Vordergrund.

Das Legasthenie-Zentrum Dortmund ist eine private Praxis und keiner Unternehmensgruppe zugehörig.

Unser Angebot für Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen umfasst die Diagnostik, Therapie und Beratung.

Um Sie als Eltern und Ihr Kind kennen zu lernen, nehmen wir uns viel Zeit. Für das Erstgespräch, in dem Sie als Eltern die schulische Situation und den Entwicklungsverlauf Ihres Kindes schildern und natürlich auch Fragen stellen können, planen wir 60 bis 90 Minuten ein. Zeitlich parallel findet der Test mit Ihrem Kind statt. Tests führen wir immer in Einzelsituationen durch.

In einer vertrauensvollen Umgebung gelingt es uns, unseren SchülerInnen ein angstfreies Lernen zu ermöglichen. Je nach Leistungsstand und Persönlichkeit des Kindes findet Einzelunterricht oder Unterricht in einer 2er Gruppe statt.

Mit der Einbettung psychotherapeutischer Verfahren in ein entspanntes und freudvolles Lernklima stärken wir das Selbstwertgefühl und verhelfen zu schulischen Erfolgserlebnissen. Auf das Vorliegen einer Konzentrationsstörung oder Hochbegabung gehen wir gezielt ein.

Wir informieren Sie als Eltern regelmäßig über den Therapieverlauf, die bisherigen Fortschritte und die weitere Förderplanung. Wir geben Unterstützung in schulischen Belangen, klären Sie über das Störungsbild der LRS auf und bieten Hilfen bei Erziehungsfragen an. Denn nicht selten geht eine Lese-Rechtschreibstörung mit anderen Auffälligkeiten und Problemen einher, die mitunter die gesamte familiäre Situation belasten.

Des Weiteren geben wir Übungen für ein gezieltes häusliches Üben mit an die Hand, damit sowohl Eltern als auch Kinder die Erfahrung machen können, dass ein stressfreies Lernen möglich ist. Eltern erhalten eine individuelle fachliche Einführung und spezielles Material je nach Leistungsstand des Kindes.

Der Alltag zeigt häufig, dass Legastheniker verstärkt Schwierigkeiten im fremdsprachlichen Bereich haben. Wir haben innovative Lernkonzepte und Lernmaterialien für den Fremdsprachenerwerb entwickelt, die den SchülerInnen den Zugang zu einer Fremdsprache wesentlich erleichtern. Unsere Englisch-Intensivkurse finden während der Schulferien in Dortmund statt. Ferienkurse im Ausland veranstalten wir in Kooperation mit Lingua Dyslexia. Außerdem bieten wir Kurse zum effektiven Vokabellernen an.

Weitere Informationen erhalten Sie persönlich unter 0231-526200 oder auf unserer Homepage www.legasthenie-zentrum.de

Telefon: 0231 5340343
Fax: 0231 5340055
E-Mail: dortmund@idlweb.de
Internet: idlweb.de/dortmund/
Adresse: Harkortstr. 62, 44225 Dortmund

Diagnostik und Lerntraining bei Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche

„Logo

Haben Sie oder die Schule den Verdacht, dass Ihr Kind unter einer Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) leidet? Was bedeutet eine entsprechende Diagnose für die Schullaufbahn und für die spätere Berufswahl? Wie kann mein Kind optimal gefördert werden?

Mit genau diesen Fragen sind Sie bei I.D.L. richtig aufgehoben. Wir verfügen über knapp 20 Jahre Praxiserfahrung in der Diagnostik und dem Lerntraining mit LRS-Kindern. Im Team arbeiten rund 30 hervorragend qualifizierte Mitarbeiterinnen an neun Standorten im Ruhrgebiet. Seit Sommer 2015 bieten wir auch Diagnostik und Lerntraining für Kinder mit einer Rechenschwäche an.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen immer die Kinder. Ziel ist es dabei, dass Ihr Kind (wieder) gerne zur Schule geht, Erfolgserlebnisse hat und ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt oder zurückgewinnt.

Die Grundlage unseres Lerntrainings beruht auf evaluierten und etablierten Therapiekonzepten, mit denen wir sichere Erfolge bei den Kindern erzielen.

Das individuelle Lerntraining bei LRS und Rechenschwäche baut auf einer umfassenden Diagnostik mit normierten Lese- und Rechtschreibtests bzw. Rechentests auf. Hierbei werden auch etwaige Konzentrations- und Wahrnehmungsproblemen ermittelt.

Das Besondere an I.D.L.:

  • Wir stärken Ihr Kind für ein lebenslanges erfolgreiches Lernen.
  • Wir nehmen Ihr Kind als individuelle Persönlichkeit wahr.
  • Wir schätzen Ihr Vertrauen und sind uns der Verantwortung gegenüber Ihrem Kind bewusst.
  • Wir wissen, dass nur der Erfolg Ihres Kindes unser Erfolg sein kann.
Telefon: 0 23 06 / 25 76 07
Fax: 0 23 06 / 25 76 09
E-Mail: PTE-Luenen@pte.de
Adresse: Ernst-Becker-Straße 21a, 44534 Lünen

Das Therapie-Konzept der PTE für die Behandlung der Lese- Rechtschreibschwäche wurde in Zusammenarbeit mit SchulpsychologInnen entwickelt und orientiert sich weiter am aktuellen Stand der empirischen Forschung. Wir legen großen Wert darauf, die Qualität unserer Arbeit durch Verlaufs- und Abschlusskontrollen zu sichern.

Durch unsere fundierte Eingangsdiagnostik wissen wir um die Stärken und Schwächen des Kindes. Dadurch orientiert sich die Therapie zunächst nicht am aktuellen Stoff der Schule, sondern am individuellen Stand des Kindes. So können wir dem Kind von Anfang an Erfolgserlebnisse und Spaß am Lernen vermitteln, was meist nicht nur das Kind, sondern das gesamte familiäre und schulische System entlastet und Stärken des Kindes wieder ins Blickfeld rücken lässt. Das Kind kann wieder an sich selbst glauben und ein neues, stabiles Selbstwertgefühl entwickeln.

Wichtiger Bestandteil der Therapie ist die Arbeit am Symptom, d.h. am Lesen und Schreiben. Studien haben gezeigt, dass Therapiemaßnahmen dann erfolgreich waren, wenn sie direkt am Symptom ansetzten.

Telefon: 02323 911020
Fax: 02323 911921
E-Mail: herne@idlweb.de
Internet: idlweb.de/herne/
Adresse: Bahnhofstraße 41, 44623 Herne

Diagnostik und Lerntraining bei Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche

„Logo

Haben Sie oder die Schule den Verdacht, dass Ihr Kind unter einer Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) leidet? Was bedeutet eine entsprechende Diagnose für die Schullaufbahn und für die spätere Berufswahl? Wie kann mein Kind optimal gefördert werden?

Mit genau diesen Fragen sind Sie bei I.D.L. richtig aufgehoben. Wir verfügen über knapp 20 Jahre Praxiserfahrung in der Diagnostik und dem Lerntraining mit LRS-Kindern. Im Team arbeiten rund 30 hervorragend qualifizierte Mitarbeiterinnen an neun Standorten im Ruhrgebiet. Seit Sommer 2015 bieten wir auch Diagnostik und Lerntraining für Kinder mit einer Rechenschwäche an.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen immer die Kinder. Ziel ist es dabei, dass Ihr Kind (wieder) gerne zur Schule geht, Erfolgserlebnisse hat und ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt oder zurückgewinnt.

Die Grundlage unseres Lerntrainings beruht auf evaluierten und etablierten Therapiekonzepten, mit denen wir sichere Erfolge bei den Kindern erzielen.

Das individuelle Lerntraining bei LRS und Rechenschwäche baut auf einer umfassenden Diagnostik mit normierten Lese- und Rechtschreibtests bzw. Rechentests auf. Hierbei werden auch etwaige Konzentrations- und Wahrnehmungsproblemen ermittelt.

Das Besondere an I.D.L.:

  • Wir stärken Ihr Kind für ein lebenslanges erfolgreiches Lernen.
  • Wir nehmen Ihr Kind als individuelle Persönlichkeit wahr.
  • Wir schätzen Ihr Vertrauen und sind uns der Verantwortung gegenüber Ihrem Kind bewusst.
  • Wir wissen, dass nur der Erfolg Ihres Kindes unser Erfolg sein kann.
Telefon: 0234 893870
Fax: 0234 8938777
E-Mail: bochum@idlweb.de
Internet: idlweb.de/bochum-zentrale/
Adresse: Goethestraße 5, 44791 Bochum

Diagnostik und Lerntraining bei Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche

„Logo

Haben Sie oder die Schule den Verdacht, dass Ihr Kind unter einer Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) leidet? Was bedeutet eine entsprechende Diagnose für die Schullaufbahn und für die spätere Berufswahl? Wie kann mein Kind optimal gefördert werden?

Mit genau diesen Fragen sind Sie bei I.D.L. richtig aufgehoben. Wir verfügen über knapp 20 Jahre Praxiserfahrung in der Diagnostik und dem Lerntraining mit LRS-Kindern. Im Team arbeiten rund 30 hervorragend qualifizierte Mitarbeiterinnen an neun Standorten im Ruhrgebiet. Seit Sommer 2015 bieten wir auch Diagnostik und Lerntraining für Kinder mit einer Rechenschwäche an.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen immer die Kinder. Ziel ist es dabei, dass Ihr Kind (wieder) gerne zur Schule geht, Erfolgserlebnisse hat und ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt oder zurückgewinnt.

Die Grundlage unseres Lerntrainings beruht auf evaluierten und etablierten Therapiekonzepten, mit denen wir sichere Erfolge bei den Kindern erzielen.

Das individuelle Lerntraining bei LRS und Rechenschwäche baut auf einer umfassenden Diagnostik mit normierten Lese- und Rechtschreibtests bzw. Rechentests auf. Hierbei werden auch etwaige Konzentrations- und Wahrnehmungsproblemen ermittelt.

Das Besondere an I.D.L.:

  • Wir stärken Ihr Kind für ein lebenslanges erfolgreiches Lernen.
  • Wir nehmen Ihr Kind als individuelle Persönlichkeit wahr.
  • Wir schätzen Ihr Vertrauen und sind uns der Verantwortung gegenüber Ihrem Kind bewusst.
  • Wir wissen, dass nur der Erfolg Ihres Kindes unser Erfolg sein kann.
Telefon: 0201/50737297
E-Mail: struwwelpeter-freunde@t-online.de
Internet: www.struwwelpeter-freunde.de/
Adresse: Alfredstraße 167, 45131 Essen

Ganzheitliche Förderung von Kindern mit Lernschwierigkeiten

Am Beginn steht eine ausführliche und umfassende Diagnostik. Dabei ist uns der persönliche Austausch sehr wichtig, so dass wir keine Online-Kurztests anbieten. Selbstverständlich ist das Beratungsgespräch unverbindlich und kostenlos.

Nach abgeschlossener Diagnostik (bei der auch schon vorhandene Ergebnisse mit einbezogen werden), wird ein individuelles Förderkonzept erstellt und mit allen Beteiligten besprochen. Der Blick auf das Kind als Individuum und der Blick des Kindes auf die Situation ist uns hierbei besonders wichtig. In enger Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrkräften wird das individuelle Förderkonzept in Einzelsitzungen mit dem Kind umgesetzt und dabei stetig an die Lernfortschritte des Kindes angepasst.

Im Bereich der Aufmerksamkeitsförderung haben wir uns auf das Kleingruppentraining ATTENTIONER spezialisiert.

Förderschwerpunkte:

  • Lese- Rechtschreibschwäche / Legasthenie
  • Rechenschwäche / Dyskalkulie
  • Aufmerksamkeit / ATTENTIONER

Grundlagen der konzeptionellen Arbeit:

  • Gesicherte Phonologische Bewusstheit
  • Gesichertes Zahlen- und Mengenverständnis
  • Gezielte Arbeit am Symptom
  • Ergänzende Förderung beeinträchtigter Wahrnehmungsbereiche
  • Stärkung des Selbstwertgefühls

Telefon: 02 01 / 4 50 35 55
Fax: 02 01 / 4 50 35 44
E-Mail: pte-essen@pte.de
Internet: www.pte-essen.de/
Adresse: Meisenburgstraße 15, 45133 Essen

Das Therapie-Konzept der PTE für die Behandlung der Lese- Rechtschreibschwäche wurde in Zusammenarbeit mit SchulpsychologInnen entwickelt und orientiert sich weiter am aktuellen Stand der empirischen Forschung. Wir legen großen Wert darauf, die Qualität unserer Arbeit durch Verlaufs- und Abschlusskontrollen zu sichern.

Durch unsere fundierte Eingangsdiagnostik wissen wir um die Stärken und Schwächen des Kindes. Dadurch orientiert sich die Therapie zunächst nicht am aktuellen Stoff der Schule, sondern am individuellen Stand des Kindes. So können wir dem Kind von Anfang an Erfolgserlebnisse und Spaß am Lernen vermitteln, was meist nicht nur das Kind, sondern das gesamte familiäre und schulische System entlastet und Stärken des Kindes wieder ins Blickfeld rücken lässt. Das Kind kann wieder an sich selbst glauben und ein neues, stabiles Selbstwertgefühl entwickeln.

Wichtiger Bestandteil der Therapie ist die Arbeit am Symptom, d.h. am Lesen und Schreiben. Studien haben gezeigt, dass Therapiemaßnahmen dann erfolgreich waren, wenn sie direkt am Symptom ansetzten.

Telefon: 0201-8133930
Fax: 0201-2697512
E-Mail: info@spp-essen.de
Adresse: Wallotstr. 25, 45136 Essen

Die integrative Lerntherapie ist die adäquate Hilfeform bei Lernstörungen wie Legasthenie, Dyskalkulie bzw. AD(H)S.

Durch die integrative Lerntherapie erhalten die betroffenen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen einen neuen Zugang zur Schriftsprache und/oder Mathematik. Therapeutisch begleitet überwinden sie ihre Schwierigkeiten, stärken ihr Selbstvertrauen, entdecken und entfalten ihre Kompetenzen.
Die Eltern und Lehrkräfte werden in die Entwicklung positiver Lernerfahrungen der Kinder eingebunden.

Die integrative Lerntherapie setzt sich zusammen aus:

  • Anamnese und Diagnostik
  • Therapieplanung und Zielvereinbarungen
  • Individueller Therapieprozess mit begleitender Förderdiagnostik
  • Beratung aller am Prozess Beteiligter
  • Therapeutisches Abschlussverfahren

Lerntherapeut/-innen im FiL verfügen über ein Hochschulstudium mit pädagogisch-psychologischer Ausrichtung oder über eine therapeutische Berufsausbildung. In der Weiterbildung "Integrative Lerntherapie" fließen wissenschaftliche Erkenntnisse aus Pädagogik, Psychologie, Medizin und den Fachdidaktiken Deutsch und Mathematik zusammen.
Diese Zusatzqualifikation kann durch den Titel "Integrative Lerntherapeutin FiL" bzw. "Integrativer Lerntherapeut FiL" nachgewiesen werden.

Telefon: 0201-85 767 290
E-Mail: lernen@praxis-assenmacher.de
Internet: www.praxis-assenmacher.de/
Adresse: Langenberger Str. 469, 45277 Essen
Telefon: 0208-4693283
Fax: 0208-4693284
E-Mail: pte-muelheim@pte.de
Internet: www.pte-muelheim.de/
Adresse: Saarner Straße 419, 45478 Mülheim

Das Therapie-Konzept der PTE für die Behandlung der Lese- Rechtschreibschwäche wurde in Zusammenarbeit mit SchulpsychologInnen entwickelt und orientiert sich weiter am aktuellen Stand der empirischen Forschung. Wir legen großen Wert darauf, die Qualität unserer Arbeit durch Verlaufs- und Abschlusskontrollen zu sichern.

Durch unsere fundierte Eingangsdiagnostik wissen wir um die Stärken und Schwächen des Kindes. Dadurch orientiert sich die Therapie zunächst nicht am aktuellen Stoff der Schule, sondern am individuellen Stand des Kindes. So können wir dem Kind von Anfang an Erfolgserlebnisse und Spaß am Lernen vermitteln, was meist nicht nur das Kind, sondern das gesamte familiäre und schulische System entlastet und Stärken des Kindes wieder ins Blickfeld rücken lässt. Das Kind kann wieder an sich selbst glauben und ein neues, stabiles Selbstwertgefühl entwickeln.

Wichtiger Bestandteil der Therapie ist die Arbeit am Symptom, d.h. am Lesen und Schreiben. Studien haben gezeigt, dass Therapiemaßnahmen dann erfolgreich waren, wenn sie direkt am Symptom ansetzten.

Telefon: 02324 21315
Fax: 02324 55862
E-Mail: hattingen@idlweb.de
Internet: idlweb.de/hattingen/
Adresse: Bahnhofstr. 25, 45525 Hattingen

Diagnostik und Lerntraining bei Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche

„Logo

Haben Sie oder die Schule den Verdacht, dass Ihr Kind unter einer Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) leidet? Was bedeutet eine entsprechende Diagnose für die Schullaufbahn und für die spätere Berufswahl? Wie kann mein Kind optimal gefördert werden?

Mit genau diesen Fragen sind Sie bei I.D.L. richtig aufgehoben. Wir verfügen über knapp 20 Jahre Praxiserfahrung in der Diagnostik und dem Lerntraining mit LRS-Kindern. Im Team arbeiten rund 30 hervorragend qualifizierte Mitarbeiterinnen an neun Standorten im Ruhrgebiet. Seit Sommer 2015 bieten wir auch Diagnostik und Lerntraining für Kinder mit einer Rechenschwäche an.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen immer die Kinder. Ziel ist es dabei, dass Ihr Kind (wieder) gerne zur Schule geht, Erfolgserlebnisse hat und ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt oder zurückgewinnt.

Die Grundlage unseres Lerntrainings beruht auf evaluierten und etablierten Therapiekonzepten, mit denen wir sichere Erfolge bei den Kindern erzielen.

Das individuelle Lerntraining bei LRS und Rechenschwäche baut auf einer umfassenden Diagnostik mit normierten Lese- und Rechtschreibtests bzw. Rechentests auf. Hierbei werden auch etwaige Konzentrations- und Wahrnehmungsproblemen ermittelt.

Das Besondere an I.D.L.:

  • Wir stärken Ihr Kind für ein lebenslanges erfolgreiches Lernen.
  • Wir nehmen Ihr Kind als individuelle Persönlichkeit wahr.
  • Wir schätzen Ihr Vertrauen und sind uns der Verantwortung gegenüber Ihrem Kind bewusst.
  • Wir wissen, dass nur der Erfolg Ihres Kindes unser Erfolg sein kann.
Telefon: 02361/ 90 16 55
Fax: 02 08 / 4 69 32 84
E-Mail: info@praxis-lesen-und-schreiben.de
Internet: www.praxis-lesen-und-schreiben.de/
Adresse: Hermann-Bresser-Str. 8, 45657 Recklinghausen

Die PRAXIS LESEN UND SCHREIBEN ist eine lerntherapeutische Einrichtung zur Behandlung besonderer Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Schreibens.
Wir bieten eine linguistisch fundierte, individuelle Förderung für lese-schreib-schwache Kinder und Jugendliche an.
Die PRAXIS LESEN UND SCHREIBEN wendet sich gleichzeitig explizit an Erwachsene, die in der Schule das Lesen und Schreiben gar nicht oder nur in Ansätzen haben erwerben können.
Wir sind Mitglied des Bundesverbands für Alphabetisierung e.V.

Unsere Ziele

  • Kindern und Jugendlichen ihren Möglichkeiten gemäß zur Beherrschung der Schrift zu verhelfen, um sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und ihnen den Weg durch die Schule zu erleichtern
  • Kindern und Jugendlichen dabei zu helfen, ihr Selbstvertrauen zurückzugewinnen und wieder auf die eigenen Stärken zu bauen
  • Eltern zu beraten und anzuleiten, wie sie ihrem Kind helfen können
  • Lehrer zu beraten, wie sie das betroffenen Kind in seinem Lernprozess unterstützen können
  • Lehrer weiterzubilden auf dem Gebiet des gestörten Schriftspracherwerbs und seiner Diagnose
  • Erwachsenen Legasthenikern einen Weg zur Schrift und einen Ausweg aus der Angst vor Diskriminierung zu zeigen
  • Zur sachlichen Aufklärung der Öffentlichkeit beizutragen
Telefon: 02365 9738592
Fax: 02365 9738593
E-Mail: marl@idlweb.de
Internet: idlweb.de/marl/
Adresse: Loestraße 32, 45768 Marl

Diagnostik und Lerntraining bei Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche

„Logo

Haben Sie oder die Schule den Verdacht, dass Ihr Kind unter einer Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) leidet? Was bedeutet eine entsprechende Diagnose für die Schullaufbahn und für die spätere Berufswahl? Wie kann mein Kind optimal gefördert werden?

Mit genau diesen Fragen sind Sie bei I.D.L. richtig aufgehoben. Wir verfügen über knapp 20 Jahre Praxiserfahrung in der Diagnostik und dem Lerntraining mit LRS-Kindern. Im Team arbeiten rund 30 hervorragend qualifizierte Mitarbeiterinnen an neun Standorten im Ruhrgebiet. Seit Sommer 2015 bieten wir auch Diagnostik und Lerntraining für Kinder mit einer Rechenschwäche an.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen immer die Kinder. Ziel ist es dabei, dass Ihr Kind (wieder) gerne zur Schule geht, Erfolgserlebnisse hat und ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt oder zurückgewinnt.

Die Grundlage unseres Lerntrainings beruht auf evaluierten und etablierten Therapiekonzepten, mit denen wir sichere Erfolge bei den Kindern erzielen.

Das individuelle Lerntraining bei LRS und Rechenschwäche baut auf einer umfassenden Diagnostik mit normierten Lese- und Rechtschreibtests bzw. Rechentests auf. Hierbei werden auch etwaige Konzentrations- und Wahrnehmungsproblemen ermittelt.

Das Besondere an I.D.L.:

  • Wir stärken Ihr Kind für ein lebenslanges erfolgreiches Lernen.
  • Wir nehmen Ihr Kind als individuelle Persönlichkeit wahr.
  • Wir schätzen Ihr Vertrauen und sind uns der Verantwortung gegenüber Ihrem Kind bewusst.
  • Wir wissen, dass nur der Erfolg Ihres Kindes unser Erfolg sein kann.
Telefon: 0209 3188286
Fax: 0209 3188287
E-Mail: gelsenkirchen@idlweb.de
Internet: idlweb.de/gelsenkirchen-buer/
Adresse: Agathagasse 2, 45894 Gelsenkirchen

Diagnostik und Lerntraining bei Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche

„Logo

Haben Sie oder die Schule den Verdacht, dass Ihr Kind unter einer Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) leidet? Was bedeutet eine entsprechende Diagnose für die Schullaufbahn und für die spätere Berufswahl? Wie kann mein Kind optimal gefördert werden?

Mit genau diesen Fragen sind Sie bei I.D.L. richtig aufgehoben. Wir verfügen über knapp 20 Jahre Praxiserfahrung in der Diagnostik und dem Lerntraining mit LRS-Kindern. Im Team arbeiten rund 30 hervorragend qualifizierte Mitarbeiterinnen an neun Standorten im Ruhrgebiet. Seit Sommer 2015 bieten wir auch Diagnostik und Lerntraining für Kinder mit einer Rechenschwäche an.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen immer die Kinder. Ziel ist es dabei, dass Ihr Kind (wieder) gerne zur Schule geht, Erfolgserlebnisse hat und ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt oder zurückgewinnt.

Die Grundlage unseres Lerntrainings beruht auf evaluierten und etablierten Therapiekonzepten, mit denen wir sichere Erfolge bei den Kindern erzielen.

Das individuelle Lerntraining bei LRS und Rechenschwäche baut auf einer umfassenden Diagnostik mit normierten Lese- und Rechtschreibtests bzw. Rechentests auf. Hierbei werden auch etwaige Konzentrations- und Wahrnehmungsproblemen ermittelt.

Das Besondere an I.D.L.:

  • Wir stärken Ihr Kind für ein lebenslanges erfolgreiches Lernen.
  • Wir nehmen Ihr Kind als individuelle Persönlichkeit wahr.
  • Wir schätzen Ihr Vertrauen und sind uns der Verantwortung gegenüber Ihrem Kind bewusst.
  • Wir wissen, dass nur der Erfolg Ihres Kindes unser Erfolg sein kann.
Telefon: 02362 202447
Fax: 02362 201857
E-Mail: dorsten@idlweb.de
Internet: idlweb.de/dorsten/
Adresse: Markt 13, 46282 Dorsten

Diagnostik und Lerntraining bei Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche

„Logo

Haben Sie oder die Schule den Verdacht, dass Ihr Kind unter einer Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) leidet? Was bedeutet eine entsprechende Diagnose für die Schullaufbahn und für die spätere Berufswahl? Wie kann mein Kind optimal gefördert werden?

Mit genau diesen Fragen sind Sie bei I.D.L. richtig aufgehoben. Wir verfügen über knapp 20 Jahre Praxiserfahrung in der Diagnostik und dem Lerntraining mit LRS-Kindern. Im Team arbeiten rund 30 hervorragend qualifizierte Mitarbeiterinnen an neun Standorten im Ruhrgebiet. Seit Sommer 2015 bieten wir auch Diagnostik und Lerntraining für Kinder mit einer Rechenschwäche an.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen immer die Kinder. Ziel ist es dabei, dass Ihr Kind (wieder) gerne zur Schule geht, Erfolgserlebnisse hat und ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt oder zurückgewinnt.

Die Grundlage unseres Lerntrainings beruht auf evaluierten und etablierten Therapiekonzepten, mit denen wir sichere Erfolge bei den Kindern erzielen.

Das individuelle Lerntraining bei LRS und Rechenschwäche baut auf einer umfassenden Diagnostik mit normierten Lese- und Rechtschreibtests bzw. Rechentests auf. Hierbei werden auch etwaige Konzentrations- und Wahrnehmungsproblemen ermittelt.

Das Besondere an I.D.L.:

  • Wir stärken Ihr Kind für ein lebenslanges erfolgreiches Lernen.
  • Wir nehmen Ihr Kind als individuelle Persönlichkeit wahr.
  • Wir schätzen Ihr Vertrauen und sind uns der Verantwortung gegenüber Ihrem Kind bewusst.
  • Wir wissen, dass nur der Erfolg Ihres Kindes unser Erfolg sein kann.
Telefon: 02064 / 45 67 737
Fax: 02064 / 16 14 655
E-Mail: info@dinpaed.de
Internet: www.dinpaed.de/
Adresse: Bahnstraße 26, 46535 Dinslaken

Beratung:

Termine und Sprechstunden nach Vereinbarung

Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

  • bei Legasthenie und Lese-Rechtschreib-Schwäche LRS, Dyskalkulie und Rechenschwäche: Beratung, Förderdiagnostik, Training
  • Nachhilfe / Lerncoaching
  • AD(H)S-Training nach Prof. Dr. Lauth / Prof. Dr.Schlottke
  • Marburger Konzentrationstraining (MKT)
  • Beratung in pädagogischen Fragen und bei Erziehungsproblemen

Die Erstberatung ist kostenlos!

Telefon: 02832/95841
E-Mail: mt.anderson@web.de
Adresse: Heinestr. 14, 47623 Kevelaer

Diagnostik und Frühförderung zum Schulanfang.

Förderdiagnostik bei Dyskalkulie und LRS in der Grundschule.

Individuelle lerntherapeutische Unterstützung bei Rechenschwäche und Lese-Rechtschreibschwäche/Störung.

Telefon: 02151 6543699
Fax: 02151 6543677
E-Mail: krefeld@duden-institute.de
Internet: www.duden-institute.de/Krefeld/9579_Willkommen.htm
Adresse: Ostwall 166-168, 47798 Krefeld
Mädchen bei Duden

Lernprobleme lösen!

Das ist unser Motto für die Lerntherapie. Wir helfen Kindern und Jugendlichen, die eine Lese-Rechtschreib-, Rechen- oder Englischschwäche haben.

Wenn Lernprobleme so massiv werden, dass die Schüler frustriert, die Eltern verzweifelt und die Lehrer ratlos sind, dann hilft meist keine Nachhilfe mehr. Lernschwächen sind keine Frage des Lerneifers. Oft fehlen einzelne Lernvoraussetzungen, um Deutsch, Mathematik oder Englisch erfolgreich lernen zu können. Genau an diesen Lernvoraussetzungen setzt die integrative Lerntherapie des Duden Instituts für Lerntherapie an. Gleichzeitig werden Inhalte des jeweiligen Fachs erarbeitet. Das Konzept ist wissenschaftlich fundiert. Es wird seit 1992 angewandt und fortlaufend nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen weiterentwickelt.

Auf der Grundlage eines gründlichen Beratungsgesprächs und einer umfangreichen Diagnose wird für jedes Kind ein Therapieplan aufgestellt. Darauf basierend findet dann die individuelle Einzel- oder Kleinstgruppentherapie statt. Die Eltern werden regelmäßig über die Lerninhalte und die Lernfortschritte ihres Kindes informiert. Sie erhalten Rat und Unterstützung bei der Förderung ihrer Kinder.

Effizientes Lernen muss man lernen! Im Duden Institut für Lerntherapie kann man das. Und dann macht auch Schule wieder Spaß.

Telefon: 02152-99 48 498
E-Mail: info@lerntherapie-niederrhein.de
Adresse: Judenstr. 5, 47906 Kempen
Telefon: 0 21 52 - 95 95 275
E-Mail: kontakt@sk-verschrieben.de
Internet: www.sk-verschrieben.de/
Adresse: An der Bleiche 15, 47906 Kempen

Therapie/Förderung

Ursachenorientierte Förderung und Therapie anstatt symptomorientierter Nachhilfe

Die Therapie bzw. Förderung richtet sich an Vorschulkinder, Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene mit:

  • Legasthenie/Dyslexie
  • Lese-Rechtschreibschwäche (LRS)
  • (funktionalem) Analphabetismus
  • einer familiären Vorbelastung für eine Legasthenie (betroffenes Elternteil oder Geschwister)
  • Auffälligkeiten in der phonologischen Bewusstheit
  • Sprachstörungen (Ich führe keine ärztlich verordnete Sprachtherapie durch.)
  • AVWS (Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung)
  • mit kognitiven Einschränkungen

Inhalte der Therapie / Förderung

  • Ausführliche Anamnese und Diagnose
  • Erstellung eines individuellen Therapieplans
  • Schrittweise Erarbeitung von Schreib- und Lesestrategien
  • Förderung in den einzelnen Sinnesbereichen
  • Steigerung von Motivation und Aufmerksamkeit
  • Stärken und Interessen nutzen
  • Lernkanäle entdecken (z.B. durch Bewegung)
  • Anleitung zum selbstständigen Lernen
  • Spiel und Spaß
  • Arbeit mit erprobtem Material und individuell erstelltem Material
  • Computereinsatz

Beratung von

  • Eltern/ Familienangehörigen
  • Lehrern
  • Ärzten
  • Therapeuten
  • Arbeitgeber

Haben Sie noch Fragen, oder wollen Sie mit mir einen Termin vereinbaren? Rufen Sie mich einfach an. Ich berate Sie gerne! Gemeinsam suchen wir nach Lösungen.

Telefon: 0541/ 205 22 42
Fax: 0541/205 22 44
E-Mail: os-zentrum@t-online.de
Internet: www.os-rechenschwaeche.de/
Adresse: Bergstr. 30, 48143 Münster

Das Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen (Rechenschwäche / Dyskalkulie) ist eine integrativ arbeitende auf Rechenschwäche spezialisierte Einrichtung und betreut zurzeit 270 Kinder und Jugendliche.

Rechenschwäche – Dyskalkulie

Rechenschwierigkeiten bei Kindern in der Grundschule nehmen seit ein paar Jahren deutlich zu. Schätzungen gehen davon aus, dass 6 Prozent aller Grundschüler, das heißt ein bis zwei Kinder pro Klasse, von einer Dyskalkulie betroffen sind.

Die Praxis stellt es unter Beweis

"8 – 7 = 1" alles verstanden? Dieses Ergebnis ermittelt ein Kind aus der 2. Klasse. Heißt das, wie es standardisierte Tests festhalten, dass Mathematik vom Kind verstanden worden ist? Wir wissen: Nein! Es ist ein entscheidender Unterschied, ob ein Kind zu diesem Ergebnis kommt, weil es den Zahlaufbau verstanden hat und weil es weiß, dass 8 eins mehr ist als 7 und 7 eins weniger als 8 ist und über dieses Verständnis die Aufgabe löst. Anders gelangen rechenschwache Kinder zu einer Lösung und zwar in dem sie von 8 ausgehend, an den Fingern kontrolliert 7 Schritte rückwärts zählen.

Qualitative Förderdiagnostik – Ihr Kind steht im Mittelpunkt

Mädchen an der TafelUnser gemeinsames Ziel besteht darin, Wege zur erfolgreichen Behebung einer Rechenschwäche aufzuzeigen und durchzuführen, die betroffenen Kinder und Jugendlichen zu stärken und Lehrern Hilfen zur Früherkennung an die Hand zu geben. Das machte es notwendig, lerntherapeutische Therapieansätze zu entwickeln und diese in der Praxis auszubauen. Ein wesentlicher Punkt unserer Arbeit ist die qualitative Förderdiagnostik. Sie hat sich zur Methode der Wahl im Umgang mit rechenschwachen Kindern entwickelt, deren Rechenversagen mit allgemeinen Leistungstests und standardisierten Testverfahren weder ausreichend sicher festgestellt noch analysiert werden kann.
Aus der Analyse der angewandten Rechentechniken und Lösungswege lassen sich Rückschlüsse auf das Verständnis der mathematischen Inhalte und somit auf die Ausprägung der Rechenschwäche eines Kindes ziehen. Die Auswertung mündet in einer differenzierten Lernstands¬erhebung, an die das individuelle therapeutische Förderkonzept für jedes einzelne Kind konsequent anknüpft. Durch die begleitende Verlaufsdiagnostik wird sichergestellt, dass die mathematischen Probleme gezielt und in der richtigen Reihenfolge bei Ihrem Kind aufgearbeitet werden können.

Lerntherapie

Lerntherapien:

Wir bieten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Lerntherapien an, die die Probleme im Verständnis der Mathematik lösen oder lindern.

Beratungen:

Eltern, Lehrer und Erzieher können sich unverbindlich vor Ort oder telefonisch von Montag bis Freitag von 12.00 – 14.00 Uhr beraten lassen; ggf. rufen wir auch gerne zurück.

Fortbildungen:

Wir bieten Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Rechenschwäche an. Die thematischen Schwerpunkte sind u.a. die (Förder-) Diagnose, die psychischen Begleiterscheinungen der betroffenen Kinder und Jugendlichen und die Lerntherapie, die das Verständnis für das bisher Unverstandene schaffen soll. Speziell für Lehrer wird eine grundlegende Einführung entweder im Rahmen von pädagogischen Konferenzen schulintern oder in Kooperation mit anderen Schulen durchgeführt. In diesem Rahmen arbeiten wir mit verschiedenen Bezirksregierungen und der Universität Osnabrück zusammen.

Telefon: 0251 / 201 75 58
Fax: 0251 / 201 75 56
E-Mail: Info@LRS-Praxis.de
Internet: www.lrs-praxis.de/
Adresse: Grimmstr. 2, 48149 Münster

In ihrer Praxis behandelt die Diplompädagogin Birgit Langanke Kinder und Jugendliche und bietet Elternberatung an.

Der Therapieansatz ist überwiegend lern- und verhaltens-psychologisch orientiert. Für jedes Kind wird ein individuelles Therapiekonzept erarbeitet und in Zusammenarbeit mit den Eltern umgesetzt. 

Telefon: 0251-230 18 89
E-Mail: Storps@muenster.de
Adresse: Drolshagenweg. 8, 48155 Münster
Telefon: 0 25 26/93 93 353
Fax: 0 25 26/93 93 354
E-Mail: therapie-netzwerk@t-online.de
Internet: www.therapie-netzwerk.com/
Adresse: Neustr. 1, 48324 Sendenhorst
Telefon: 0541/ 205 22 42
Fax: 0541/205 22 44
E-Mail: os-zentrum@t-online.de
Internet: www.os-rechenschwaeche.de/
Adresse: Klosterstr. 19, 48431 Rheine

Das Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen (Rechenschwäche / Dyskalkulie) ist eine integrativ arbeitende auf Rechenschwäche spezialisierte Einrichtung und betreut zurzeit 270 Kinder und Jugendliche.

Rechenschwäche – Dyskalkulie

Rechenschwierigkeiten bei Kindern in der Grundschule nehmen seit ein paar Jahren deutlich zu. Schätzungen gehen davon aus, dass 6 Prozent aller Grundschüler, das heißt ein bis zwei Kinder pro Klasse, von einer Dyskalkulie betroffen sind.

Die Praxis stellt es unter Beweis

"8 – 7 = 1" alles verstanden? Dieses Ergebnis ermittelt ein Kind aus der 2. Klasse. Heißt das, wie es standardisierte Tests festhalten, dass Mathematik vom Kind verstanden worden ist? Wir wissen: Nein! Es ist ein entscheidender Unterschied, ob ein Kind zu diesem Ergebnis kommt, weil es den Zahlaufbau verstanden hat und weil es weiß, dass 8 eins mehr ist als 7 und 7 eins weniger als 8 ist und über dieses Verständnis die Aufgabe löst. Anders gelangen rechenschwache Kinder zu einer Lösung und zwar in dem sie von 8 ausgehend, an den Fingern kontrolliert 7 Schritte rückwärts zählen.

Qualitative Förderdiagnostik – Ihr Kind steht im Mittelpunkt

Mädchen an der TafelUnser gemeinsames Ziel besteht darin, Wege zur erfolgreichen Behebung einer Rechenschwäche aufzuzeigen und durchzuführen, die betroffenen Kinder und Jugendlichen zu stärken und Lehrern Hilfen zur Früherkennung an die Hand zu geben. Das machte es notwendig, lerntherapeutische Therapieansätze zu entwickeln und diese in der Praxis auszubauen. Ein wesentlicher Punkt unserer Arbeit ist die qualitative Förderdiagnostik. Sie hat sich zur Methode der Wahl im Umgang mit rechenschwachen Kindern entwickelt, deren Rechenversagen mit allgemeinen Leistungstests und standardisierten Testverfahren weder ausreichend sicher festgestellt noch analysiert werden kann.
Aus der Analyse der angewandten Rechentechniken und Lösungswege lassen sich Rückschlüsse auf das Verständnis der mathematischen Inhalte und somit auf die Ausprägung der Rechenschwäche eines Kindes ziehen. Die Auswertung mündet in einer differenzierten Lernstands¬erhebung, an die das individuelle therapeutische Förderkonzept für jedes einzelne Kind konsequent anknüpft. Durch die begleitende Verlaufsdiagnostik wird sichergestellt, dass die mathematischen Probleme gezielt und in der richtigen Reihenfolge bei Ihrem Kind aufgearbeitet werden können.

Lerntherapie

Lerntherapien:

Wir bieten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Lerntherapien an, die die Probleme im Verständnis der Mathematik lösen oder lindern.

Beratungen:

Eltern, Lehrer und Erzieher können sich unverbindlich vor Ort oder telefonisch von Montag bis Freitag von 12.00 – 14.00 Uhr beraten lassen; ggf. rufen wir auch gerne zurück.

Fortbildungen:

Wir bieten Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Rechenschwäche an. Die thematischen Schwerpunkte sind u.a. die (Förder-) Diagnose, die psychischen Begleiterscheinungen der betroffenen Kinder und Jugendlichen und die Lerntherapie, die das Verständnis für das bisher Unverstandene schaffen soll. Speziell für Lehrer wird eine grundlegende Einführung entweder im Rahmen von pädagogischen Konferenzen schulintern oder in Kooperation mit anderen Schulen durchgeführt. In diesem Rahmen arbeiten wir mit verschiedenen Bezirksregierungen und der Universität Osnabrück zusammen.

Telefon: 05922-4628
E-Mail: w.walles@eylarduswerk.de
Adresse: Wilhelmstr. 37, 48455 Bad Bentheim
Telefon: 02552-637720
Fax: 02552-637719
E-Mail: info@lerntherapie-steinfurt.de
Internet: www.lerntherapie-steinfurt.de/
Adresse: Meerstraße 1, 48565 Steinfurt

Die integrative Lerntherapie ist die adäquate Hilfeform bei Lernstörungen wie Legasthenie, Dyskalkulie bzw. AD(H)S.

Durch die integrative Lerntherapie erhalten die betroffenen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen einen neuen Zugang zur Schriftsprache und/oder Mathematik. Therapeutisch begleitet überwinden sie ihre Schwierigkeiten, stärken ihr Selbstvertrauen, entdecken und entfalten ihre Kompetenzen.
Die Eltern und Lehrkräfte werden in die Entwicklung positiver Lernerfahrungen der Kinder eingebunden.

Die integrative Lerntherapie setzt sich zusammen aus:

  • Anamnese und Diagnostik
  • Therapieplanung und Zielvereinbarungen
  • Individueller Therapieprozess mit begleitender Förderdiagnostik
  • Beratung aller am Prozess Beteiligter
  • Therapeutisches Abschlussverfahren

Lerntherapeut/-innen im FiL verfügen über ein Hochschulstudium mit pädagogisch-psychologischer Ausrichtung oder über eine therapeutische Berufsausbildung. In der Weiterbildung "Integrative Lerntherapie" fließen wissenschaftliche Erkenntnisse aus Pädagogik, Psychologie, Medizin und den Fachdidaktiken Deutsch und Mathematik zusammen.
Diese Zusatzqualifikation kann durch den Titel "Integrative Lerntherapeutin FiL" bzw. "Integrativer Lerntherapeut FiL" nachgewiesen werden.

Telefon: 0541/ 205 22 42
Fax: 0541/205 22 44
E-Mail: os-zentrum@t-online.de
Internet: www.os-rechenschwaeche.de/
Adresse: Kollegienwall 28 a/b, 49074 Osnabrück

Das Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen (Rechenschwäche / Dyskalkulie) ist eine integrativ arbeitende auf Rechenschwäche spezialisierte Einrichtung und betreut zurzeit 270 Kinder und Jugendliche.

Rechenschwäche – Dyskalkulie

Rechenschwierigkeiten bei Kindern in der Grundschule nehmen seit ein paar Jahren deutlich zu. Schätzungen gehen davon aus, dass 6 Prozent aller Grundschüler, das heißt ein bis zwei Kinder pro Klasse, von einer Dyskalkulie betroffen sind.

Die Praxis stellt es unter Beweis

"8 – 7 = 1" alles verstanden? Dieses Ergebnis ermittelt ein Kind aus der 2. Klasse. Heißt das, wie es standardisierte Tests festhalten, dass Mathematik vom Kind verstanden worden ist? Wir wissen: Nein! Es ist ein entscheidender Unterschied, ob ein Kind zu diesem Ergebnis kommt, weil es den Zahlaufbau verstanden hat und weil es weiß, dass 8 eins mehr ist als 7 und 7 eins weniger als 8 ist und über dieses Verständnis die Aufgabe löst. Anders gelangen rechenschwache Kinder zu einer Lösung und zwar in dem sie von 8 ausgehend, an den Fingern kontrolliert 7 Schritte rückwärts zählen.

Qualitative Förderdiagnostik – Ihr Kind steht im Mittelpunkt

Mädchen an der TafelUnser gemeinsames Ziel besteht darin, Wege zur erfolgreichen Behebung einer Rechenschwäche aufzuzeigen und durchzuführen, die betroffenen Kinder und Jugendlichen zu stärken und Lehrern Hilfen zur Früherkennung an die Hand zu geben. Das machte es notwendig, lerntherapeutische Therapieansätze zu entwickeln und diese in der Praxis auszubauen. Ein wesentlicher Punkt unserer Arbeit ist die qualitative Förderdiagnostik. Sie hat sich zur Methode der Wahl im Umgang mit rechenschwachen Kindern entwickelt, deren Rechenversagen mit allgemeinen Leistungstests und standardisierten Testverfahren weder ausreichend sicher festgestellt noch analysiert werden kann.
Aus der Analyse der angewandten Rechentechniken und Lösungswege lassen sich Rückschlüsse auf das Verständnis der mathematischen Inhalte und somit auf die Ausprägung der Rechenschwäche eines Kindes ziehen. Die Auswertung mündet in einer differenzierten Lernstands¬erhebung, an die das individuelle therapeutische Förderkonzept für jedes einzelne Kind konsequent anknüpft. Durch die begleitende Verlaufsdiagnostik wird sichergestellt, dass die mathematischen Probleme gezielt und in der richtigen Reihenfolge bei Ihrem Kind aufgearbeitet werden können.

Lerntherapie

Lerntherapien:

Wir bieten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Lerntherapien an, die die Probleme im Verständnis der Mathematik lösen oder lindern.

Beratungen:

Eltern, Lehrer und Erzieher können sich unverbindlich vor Ort oder telefonisch von Montag bis Freitag von 12.00 – 14.00 Uhr beraten lassen; ggf. rufen wir auch gerne zurück.

Fortbildungen:

Wir bieten Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Rechenschwäche an. Die thematischen Schwerpunkte sind u.a. die (Förder-) Diagnose, die psychischen Begleiterscheinungen der betroffenen Kinder und Jugendlichen und die Lerntherapie, die das Verständnis für das bisher Unverstandene schaffen soll. Speziell für Lehrer wird eine grundlegende Einführung entweder im Rahmen von pädagogischen Konferenzen schulintern oder in Kooperation mit anderen Schulen durchgeführt. In diesem Rahmen arbeiten wir mit verschiedenen Bezirksregierungen und der Universität Osnabrück zusammen.

Telefon: 05 41 / 2 02 78 00
Fax: 05 41 / 2 02 78 01
E-Mail: PTE-Osnabrueck@pte.de
Adresse: Lotterstraße 116a, 49076 Osnabrück

Das Therapie-Konzept der PTE für die Behandlung der Lese- Rechtschreibschwäche wurde in Zusammenarbeit mit SchulpsychologInnen entwickelt und orientiert sich weiter am aktuellen Stand der empirischen Forschung. Wir legen großen Wert darauf, die Qualität unserer Arbeit durch Verlaufs- und Abschlusskontrollen zu sichern.

Durch unsere fundierte Eingangsdiagnostik wissen wir um die Stärken und Schwächen des Kindes. Dadurch orientiert sich die Therapie zunächst nicht am aktuellen Stoff der Schule, sondern am individuellen Stand des Kindes. So können wir dem Kind von Anfang an Erfolgserlebnisse und Spaß am Lernen vermitteln, was meist nicht nur das Kind, sondern das gesamte familiäre und schulische System entlastet und Stärken des Kindes wieder ins Blickfeld rücken lässt. Das Kind kann wieder an sich selbst glauben und ein neues, stabiles Selbstwertgefühl entwickeln.

Wichtiger Bestandteil der Therapie ist die Arbeit am Symptom, d.h. am Lesen und Schreiben. Studien haben gezeigt, dass Therapiemaßnahmen dann erfolgreich waren, wenn sie direkt am Symptom ansetzten.

Telefon: 0541/ 205 22 42
Fax: 0541/205 22 44
E-Mail: os-zentrum@t-online.de
Internet: www.os-rechenschwaeche.de/
Adresse: Bahnhofstr. 7, 49356 Diepholz

Das Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen (Rechenschwäche / Dyskalkulie) ist eine integrativ arbeitende auf Rechenschwäche spezialisierte Einrichtung und betreut zurzeit 270 Kinder und Jugendliche.

Rechenschwäche – Dyskalkulie

Rechenschwierigkeiten bei Kindern in der Grundschule nehmen seit ein paar Jahren deutlich zu. Schätzungen gehen davon aus, dass 6 Prozent aller Grundschüler, das heißt ein bis zwei Kinder pro Klasse, von einer Dyskalkulie betroffen sind.

Die Praxis stellt es unter Beweis

"8 – 7 = 1" alles verstanden? Dieses Ergebnis ermittelt ein Kind aus der 2. Klasse. Heißt das, wie es standardisierte Tests festhalten, dass Mathematik vom Kind verstanden worden ist? Wir wissen: Nein! Es ist ein entscheidender Unterschied, ob ein Kind zu diesem Ergebnis kommt, weil es den Zahlaufbau verstanden hat und weil es weiß, dass 8 eins mehr ist als 7 und 7 eins weniger als 8 ist und über dieses Verständnis die Aufgabe löst. Anders gelangen rechenschwache Kinder zu einer Lösung und zwar in dem sie von 8 ausgehend, an den Fingern kontrolliert 7 Schritte rückwärts zählen.

Qualitative Förderdiagnostik – Ihr Kind steht im Mittelpunkt

Mädchen an der TafelUnser gemeinsames Ziel besteht darin, Wege zur erfolgreichen Behebung einer Rechenschwäche aufzuzeigen und durchzuführen, die betroffenen Kinder und Jugendlichen zu stärken und Lehrern Hilfen zur Früherkennung an die Hand zu geben. Das machte es notwendig, lerntherapeutische Therapieansätze zu entwickeln und diese in der Praxis auszubauen. Ein wesentlicher Punkt unserer Arbeit ist die qualitative Förderdiagnostik. Sie hat sich zur Methode der Wahl im Umgang mit rechenschwachen Kindern entwickelt, deren Rechenversagen mit allgemeinen Leistungstests und standardisierten Testverfahren weder ausreichend sicher festgestellt noch analysiert werden kann.
Aus der Analyse der angewandten Rechentechniken und Lösungswege lassen sich Rückschlüsse auf das Verständnis der mathematischen Inhalte und somit auf die Ausprägung der Rechenschwäche eines Kindes ziehen. Die Auswertung mündet in einer differenzierten Lernstands¬erhebung, an die das individuelle therapeutische Förderkonzept für jedes einzelne Kind konsequent anknüpft. Durch die begleitende Verlaufsdiagnostik wird sichergestellt, dass die mathematischen Probleme gezielt und in der richtigen Reihenfolge bei Ihrem Kind aufgearbeitet werden können.

Lerntherapie

Lerntherapien:

Wir bieten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Lerntherapien an, die die Probleme im Verständnis der Mathematik lösen oder lindern.

Beratungen:

Eltern, Lehrer und Erzieher können sich unverbindlich vor Ort oder telefonisch von Montag bis Freitag von 12.00 – 14.00 Uhr beraten lassen; ggf. rufen wir auch gerne zurück.

Fortbildungen:

Wir bieten Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Rechenschwäche an. Die thematischen Schwerpunkte sind u.a. die (Förder-) Diagnose, die psychischen Begleiterscheinungen der betroffenen Kinder und Jugendlichen und die Lerntherapie, die das Verständnis für das bisher Unverstandene schaffen soll. Speziell für Lehrer wird eine grundlegende Einführung entweder im Rahmen von pädagogischen Konferenzen schulintern oder in Kooperation mit anderen Schulen durchgeführt. In diesem Rahmen arbeiten wir mit verschiedenen Bezirksregierungen und der Universität Osnabrück zusammen.

Telefon: 04441-921527
Fax: 04441-921529
E-Mail: lerntherapie@vsl-vechta.de
Adresse: Falkenrotter Str. 31a, 49377 Vechta

Die integrative Lerntherapie ist die adäquate Hilfeform bei Lernstörungen wie Legasthenie, Dyskalkulie bzw. AD(H)S.

Durch die integrative Lerntherapie erhalten die betroffenen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen einen neuen Zugang zur Schriftsprache und/oder Mathematik. Therapeutisch begleitet überwinden sie ihre Schwierigkeiten, stärken ihr Selbstvertrauen, entdecken und entfalten ihre Kompetenzen.
Die Eltern und Lehrkräfte werden in die Entwicklung positiver Lernerfahrungen der Kinder eingebunden.

Die integrative Lerntherapie setzt sich zusammen aus:

  • Anamnese und Diagnostik
  • Therapieplanung und Zielvereinbarungen
  • Individueller Therapieprozess mit begleitender Förderdiagnostik
  • Beratung aller am Prozess Beteiligter
  • Therapeutisches Abschlussverfahren

Lerntherapeut/-innen im FiL verfügen über ein Hochschulstudium mit pädagogisch-psychologischer Ausrichtung oder über eine therapeutische Berufsausbildung. In der Weiterbildung "Integrative Lerntherapie" fließen wissenschaftliche Erkenntnisse aus Pädagogik, Psychologie, Medizin und den Fachdidaktiken Deutsch und Mathematik zusammen.
Diese Zusatzqualifikation kann durch den Titel "Integrative Lerntherapeutin FiL" bzw. "Integrativer Lerntherapeut FiL" nachgewiesen werden.

Telefon: 05461 - 99 66 81
Fax: 05461 - 99 66 82
E-Mail: pfi-bramsche@t-online.de
Internet: www.pfi-lernen.de/standorte/bramsche.html
Adresse: Raananastr. 9, 49565 Bramsche

Gute Förderung ist die bessere Nachhilfe

Im PFI Pädagogisches Förderinstitut werden Schüler der Klassenstufen 2 bis 13 gezielt in der Regel in kleinen, homogenen Fördergruppen unterrichtet. Auch bieten wir individuell angepasste Förderung zu Hause und Einzelunterricht an. Wir betreuen Kinder mit leichten Schwächen bis hin zu ausgeprägten Lese- und Schreibstörungen in Deutsch und Englisch.

Jedes Kind kann lesen und schreiben lernen...

…wenn es die richtige und angemessene Förderung erhält, die es benötigt.

Diagnostik und Beratung

Zunächst ermitteln wir anhand eines ausführlichen Beratungsgesprächs mit Eltern und Schüler den Förderbedarf des Schülers. Dabei wird u.a. die Hamburger Schreibprobe (HSP) – ein standardisierter Rechtschreibtest – durchgeführt und ausgewertet. Anschließend legen wir gemeinsam im Rahmen der individuellen pädagogischen und organisatorischen Bedingungen einen Förderplan fest. Es gibt über das Jahr verteilt 3-4 Testtage, ausführliche Beratungsgespräche finden aber zu jedem Zeitpunkt im Jahr statt – vereinbaren Sie einen Termin!

Nachhaltiger Erfolg?

Bei einer gezielten Förderung wie sie im PFI Pädagogisches Förderinstitut stattfindet stellen sich häufig auch bei Schülern mit einer ausgeprägten Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) schon sehr schnell Erfolge ein. Eine nachhaltige, stabile und automatisierte Rechtschreibkompetenz wird in der Regel nicht in wenigen Monaten erreicht.

Ein wesentliches Grundprinzip in unserer Förderung ist die Orientierung am Schüler. Egal ob nur leichte Schwächen oder eine ausgeprägte LRS vorliegen, sein Fortschritt ist der Maßstab. Erst wenn der Schüler das Geübte auch wirklich besser kann, gehen wir mit ihm gemeinsam den nächsten Schritt. Gute Schreibkompetenz ist die Fähigkeit, Gedanken möglichst gut und genau formulieren zu können. Unser Ziel ist es, dass die Teilnehmer unserer Kurse beim freien Schreiben von Texten dies mit möglichst wenig Rechtschreibfehlern erreichen.

Unsere Leistungen bei LRS und Rechenschwäche

  • kostenlose Beratung und Test auf LRS oder Rechenschwäche
  • Hilfe beim Lernen und Lerncoaching
  • Trainings bei Konzentrationsschwierigkeiten (ADHS)
  • individuelle Lernmethoden
  • Leistungsberichte
  • bessere Noten
  • größeres Selbstvertrauen

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie auf unseren Internetseiten.

Telefon: 04477-1216
E-Mail: gr.-michaela@t-online.de
Adresse: Bartmannsholterstr. 11 , 49632 Darrel/Essen

Lerntherapeutische Praxis für Kinder und Jugendliche mit Lese/Rechtschreib- und/oder Rechenschwäche (Legasthenie/Dyskalkulie)


  • Diagnose
  • Therapie
  • Eltern- und Lehrerberatung
  • Schwerpunkt Dyskalkulie
  • Differenzierte Diagnostik und Therapie des ein- und beidäugigen Sehens bei Kindern mit Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten
  • Therapeutisches Reiten
Telefon: 04471 - 980 365
Fax: 04471 - 980 366
E-Mail: cloppenburg@ewe.net
Internet: www.pfi-lernen.de/standorte/cloppenburg.html
Adresse: Pingel-Anton-Platz 9, 49661 Cloppenburg

Gute Förderung ist die bessere Nachhilfe

Im PFI Pädagogisches Förderinstitut werden Schüler der Klassenstufen 2 bis 13 gezielt in der Regel in kleinen, homogenen Fördergruppen unterrichtet. Auch bieten wir individuell angepasste Förderung zu Hause und Einzelunterricht an. Wir betreuen Kinder mit leichten Schwächen bis hin zu ausgeprägten Lese- und Schreibstörungen in Deutsch und Englisch.

Jedes Kind kann lesen und schreiben lernen...

…wenn es die richtige und angemessene Förderung erhält, die es benötigt.

Diagnostik und Beratung

Zunächst ermitteln wir anhand eines ausführlichen Beratungsgesprächs mit Eltern und Schüler den Förderbedarf des Schülers. Dabei wird u.a. die Hamburger Schreibprobe (HSP) – ein standardisierter Rechtschreibtest – durchgeführt und ausgewertet. Anschließend legen wir gemeinsam im Rahmen der individuellen pädagogischen und organisatorischen Bedingungen einen Förderplan fest. Es gibt über das Jahr verteilt 3-4 Testtage, ausführliche Beratungsgespräche finden aber zu jedem Zeitpunkt im Jahr statt – vereinbaren Sie einen Termin!

Nachhaltiger Erfolg?

Bei einer gezielten Förderung wie sie im PFI Pädagogisches Förderinstitut stattfindet stellen sich häufig auch bei Schülern mit einer ausgeprägten Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) schon sehr schnell Erfolge ein. Eine nachhaltige, stabile und automatisierte Rechtschreibkompetenz wird in der Regel nicht in wenigen Monaten erreicht.

Ein wesentliches Grundprinzip in unserer Förderung ist die Orientierung am Schüler. Egal ob nur leichte Schwächen oder eine ausgeprägte LRS vorliegen, sein Fortschritt ist der Maßstab. Erst wenn der Schüler das Geübte auch wirklich besser kann, gehen wir mit ihm gemeinsam den nächsten Schritt. Gute Schreibkompetenz ist die Fähigkeit, Gedanken möglichst gut und genau formulieren zu können. Unser Ziel ist es, dass die Teilnehmer unserer Kurse beim freien Schreiben von Texten dies mit möglichst wenig Rechtschreibfehlern erreichen.

Unsere Leistungen bei LRS und Rechenschwäche

  • kostenlose Beratung und Test auf LRS oder Rechenschwäche
  • Hilfe beim Lernen und Lerncoaching
  • Trainings bei Konzentrationsschwierigkeiten (ADHS)
  • individuelle Lernmethoden
  • Leistungsberichte
  • bessere Noten
  • größeres Selbstvertrauen

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie auf unseren Internetseiten.

Telefon: 04477-949300
E-Mail: maria.vaske@ewetel.net
Adresse: Vestruper Straße 1, 49692 Cappeln-Elsten

Ganzheitliche Entwicklungsförderung bei Lern- und Leistungsstörungen, ressourcenorientiert, systemisch und individuell.

• Beratung und Förderdiagnostik
• Integrative Lerntherapie bei Lese- und Rechtschreibproblemen
• und Rechenschwäche
• Vorschulische Förderung
• Fördern von Aufmerksamkeit, Ausdauer und Sozialverhalten
• Frühförderung und kindzentrierte Spieltherapie
• Heilpädagogische Bewegungs- und Wahrnehmungsförderung
• Förderung der auditiven und visuellen Wahrnehmung
• Lösungsorientierte Beratung für Eltern und Lehrer
• Einzel und Kleingruppenförderung
Telefon: 0591-9778870
E-Mail: lingen@pfi-lernen.de
Internet: www.pfi-lernen.de/standorte/lingen
Adresse: Poststraße 24b, 49808 Lingen

Gute Förderung ist die bessere Nachhilfe

Im PFI Pädagogisches Förderinstitut werden Schüler der Klassenstufen 2 bis 13 gezielt in der Regel in kleinen, homogenen Fördergruppen unterrichtet. Auch bieten wir individuell angepasste Förderung zu Hause und Einzelunterricht an. Wir betreuen Kinder mit leichten Schwächen bis hin zu ausgeprägten Lese- und Schreibstörungen in Deutsch und Englisch.

Jedes Kind kann lesen und schreiben lernen...

…wenn es die richtige und angemessene Förderung erhält, die es benötigt.

Diagnostik und Beratung

Zunächst ermitteln wir anhand eines ausführlichen Beratungsgesprächs mit Eltern und Schüler den Förderbedarf des Schülers. Dabei wird u.a. die Hamburger Schreibprobe (HSP) – ein standardisierter Rechtschreibtest – durchgeführt und ausgewertet. Anschließend legen wir gemeinsam im Rahmen der individuellen pädagogischen und organisatorischen Bedingungen einen Förderplan fest. Es gibt über das Jahr verteilt 3-4 Testtage, ausführliche Beratungsgespräche finden aber zu jedem Zeitpunkt im Jahr statt – vereinbaren Sie einen Termin!

Nachhaltiger Erfolg?

Bei einer gezielten Förderung wie sie im PFI Pädagogisches Förderinstitut stattfindet stellen sich häufig auch bei Schülern mit einer ausgeprägten Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS) schon sehr schnell Erfolge ein. Eine nachhaltige, stabile und automatisierte Rechtschreibkompetenz wird in der Regel nicht in wenigen Monaten erreicht.

Ein wesentliches Grundprinzip in unserer Förderung ist die Orientierung am Schüler. Egal ob nur leichte Schwächen oder eine ausgeprägte LRS vorliegen, sein Fortschritt ist der Maßstab. Erst wenn der Schüler das Geübte auch wirklich besser kann, gehen wir mit ihm gemeinsam den nächsten Schritt. Gute Schreibkompetenz ist die Fähigkeit, Gedanken möglichst gut und genau formulieren zu können. Unser Ziel ist es, dass die Teilnehmer unserer Kurse beim freien Schreiben von Texten dies mit möglichst wenig Rechtschreibfehlern erreichen.

Unsere Leistungen bei LRS und Rechenschwäche

  • kostenlose Beratung und Test auf LRS oder Rechenschwäche
  • Hilfe beim Lernen und Lerncoaching
  • Trainings bei Konzentrationsschwierigkeiten (ADHS)
  • individuelle Lernmethoden
  • Leistungsberichte
  • bessere Noten
  • größeres Selbstvertrauen

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie auf unseren Internetseiten.